PERLEN: Hochwasser-Surfer begibt sich in Lebensgefahr

Nicht alle ärgern sich über das Hochwasser. Trotz Baumstämmen, welche die Reuss mitschwemmt, sucht ein Surfer den Kick.

Drucken
Teilen
Surfer gibt sich beim Reusswehr in Lebensgefahr. (Bild: Leserreporter)

Surfer gibt sich beim Reusswehr in Lebensgefahr. (Bild: Leserreporter)

Surfer gibt sich beim Reusswehr in Lebensgefahr. (Bild: Leserreporter)

Surfer gibt sich beim Reusswehr in Lebensgefahr. (Bild: Leserreporter)

Was treibt denn der da auf der Reuss? Leserreporter Mauro Ackermann* reibt sich verwundert die Augen, als er am Montagabend kurz nach 20.30 Uhr an der Reuss entlangspaziert. «Auf einmal sah ich einen jungen Mann, der am Reusswehr bei Perlen auf einer grossen Welle surft. Seelenruhig. Nur ab und zu macht er eine Pause»

Der Mann war offenbar alleine unterwegs. Keine Person hielt nach Schwemmholz Ausschau. «Er begibt sich doch in Lebensgefahr! Links donnern Baumstämme gegen den Betonpfeiler, dies scheint ihn nicht zu beunruhigen», so der Leserreporter.

100 Meter flussaufwärts bei der Reussbrücke will der Verein «Flusswelle Luzern» dank einer Rampe eine künstliche, 12 Meter breite und 1,5 Meter hohe Welle in die Reuss bauen. Der Verein erarbeitet derzeit eine Vorstudie.

* Name der Redaktion bekannt

rem

Trotz Hochwasser sucht ein Surfer den Kick. (Bild: Leserreporter)

Trotz Hochwasser sucht ein Surfer den Kick. (Bild: Leserreporter)