Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

PERLEN: Plastik wird weiterhin mit Abfall entsorgt

In der Zentralschweiz werden Kunststoffabfälle auch in Zukunft nicht separat mit Güselfahrzeugen bei den Haushaltungen eingesammelt. Gründe dafür sind die Kosten und die hohe Effizienz der neuen Kehrichtverbrennungsanlage Renergia in Perlen.
Rainer Kistler, Amtsleiter Amt für Umwelt Zug (links) und Martin Zumstein, Verwaltungsrat der Renergia auf dem Ökihof in Emmen. Eine separate Kunststoffsammlung in der Zentralschweiz steht zurzeit nicht im Vordergrund. Geprüft wird eine Separatsammlung auf den Ökihöfen. (Bild: PD)

Rainer Kistler, Amtsleiter Amt für Umwelt Zug (links) und Martin Zumstein, Verwaltungsrat der Renergia auf dem Ökihof in Emmen. Eine separate Kunststoffsammlung in der Zentralschweiz steht zurzeit nicht im Vordergrund. Geprüft wird eine Separatsammlung auf den Ökihöfen. (Bild: PD)

Die Zentralschweizer Umweltdirektorenkonferenz (ZUDK) und die Renergia Zentralschweiz AG haben am Freitag eine Studie zu Kunststoffabfällen vorgestellt. Demnach schliessen eine Separatsammlung bei den Haushalten mit anschliessendem Recycling und eine allgemeine Entsorgung im Hauskehricht praktisch gleich gut ab.

Grund dafür ist die neue Kehrichtverbrennungsanlage Renergia in Perlen. Diese produziert mit der aus dem Verbrennen der Abfälle gewonnenen Energie Strom.

10 Millionen Franken für Einsammeln

Die energetische Verwertung von Kunststoff habe dank der hohen Effizienz der neuen Kehrichtverbrennungsanlage einen ähnlich hohen Nutzen wie das separate Einsammeln und Reziklieren des Plastikabfalles, heisst es in der Mitteilung.

Das separate Einsammeln des Kunststoffabfalles mit Güselfahrzeugen ist zudem teuer. Die Kosten werden in der Studie auf zehn Millionen Franken veranschlagt. Die Entsorgung der Siedlungsabfälle würde dadurch für die Bevölkerung um rund einen Fünftel teurer.

Sammlung an Ökihöfen?

Trotzdem möchte die ZUDK das Recycling von Plastik fördern. Zur Zeit wird deshalb geprüft, ob bei den Ökihöfen Sammelstellen für Kunststoffflaschen geschaffen werden sollen. Eine Separatsammlung in den Ökihöfen dürfte die Kosten im Gegensatz zu einer Separatsammlung bei den Haushalten nur marginal beeinflussen.

Bei den Grossverteilern Migros und Coop können bereits leere Kunststoffflaschen zum Recycling zurückgegeben werden (wir berichteten). Da die Grossverteiler dies über ihre bestehende Logistikkette tun könnten, könne eine gute Recyclingqualität bei geringen Kosten erzielt werden, heisst es in der Mitteilung.

HINWEIS: Die ganze Studie zum Nachlesen »

sda/rem

Sie zündeten am 7. Januar 2015 das Renergia-Feuer (von links): Ruedi Kummer (Gesamtprojektleiter), Franz-Xaver Muheim (Verwaltungsratspräsident Renergia AG), Martin Zumstein (Geschäftsleiter Real) und Jürg Meyer (Initiator der Renergia). (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)Sie zündeten am 7. Januar 2015 das Renergia-Feuer (von links): Ruedi Kummer (Gesamtprojektleiter), Franz-Xaver Muheim (Verwaltungsratspräsident Renergia AG), Martin Zumstein (Geschäftsleiter Real) und Jürg Meyer (Initiator der Renergia). (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
Pro Jahr werden 200'000 Tonnen Güsel aus der Zentralschweiz angeliefert. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)Pro Jahr werden 200'000 Tonnen Güsel aus der Zentralschweiz angeliefert. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
Ein Lastwagen lädt den Abfall ab. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)Ein Lastwagen lädt den Abfall ab. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
Der Kran bringt den Abfall zum Verbrennungsofen. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)Der Kran bringt den Abfall zum Verbrennungsofen. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
Abfall liegt zum Brennen bereit. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)Abfall liegt zum Brennen bereit. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
Die Kommandozentrale in der neuen Kehrrichtverbrennungsanlage. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)Die Kommandozentrale in der neuen Kehrrichtverbrennungsanlage. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
Die ersten Lastwagen fahren vor. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)Die ersten Lastwagen fahren vor. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
Ein Lastwagen bei der Anfahrt. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)Ein Lastwagen bei der Anfahrt. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)
Dezember 2014: Im September 2012 erfolgte der Spatenstich - jetzt ist die neue Abfallverbrennungsanlage betriebsbereit. (Bild: Nadia Schärli)Dezember 2014: Im September 2012 erfolgte der Spatenstich - jetzt ist die neue Abfallverbrennungsanlage betriebsbereit. (Bild: Nadia Schärli)
Dezember 2014. Luftkondensatoren auf dem Dach der Anlage. (Bild: Nadia Schärli)Dezember 2014. Luftkondensatoren auf dem Dach der Anlage. (Bild: Nadia Schärli)
Dezember 2014. Abfallanlieferung: Zu Testzwecken wurde vor Weihnachten bereits Abfall angeliefert. (Bild: Nadia Schärli)Dezember 2014. Abfallanlieferung: Zu Testzwecken wurde vor Weihnachten bereits Abfall angeliefert. (Bild: Nadia Schärli)
Die fertig erstellte neue Kehrichtverbrennungsanlage im Dezember 2014. (Bild: Nadia Schärli)Die fertig erstellte neue Kehrichtverbrennungsanlage im Dezember 2014. (Bild: Nadia Schärli)
Dezember 2014. (Bild: Nadia Schärli)Dezember 2014. (Bild: Nadia Schärli)
Dezember 2014. Der Kommandoraum. (Bild: Nadia Schärli)Dezember 2014. Der Kommandoraum. (Bild: Nadia Schärli)
Dezember 2014. (Bild: Nadia Schärli)Dezember 2014. (Bild: Nadia Schärli)
Bild: Quelle: Renergia / Grafik: Martin LudwigBild: Quelle: Renergia / Grafik: Martin Ludwig
Blick auf die KVA Renergia in Perlen am 22. Oktober 2014. (Bild: René Meier)Blick auf die KVA Renergia in Perlen am 22. Oktober 2014. (Bild: René Meier)
Der Fassadenbau ist einer der letzten Schritte vor der Inbetriebnahme. (Bild: Philipp Zurfluh)Der Fassadenbau ist einer der letzten Schritte vor der Inbetriebnahme. (Bild: Philipp Zurfluh)
Blick auf das Dach der Anlage. (Bild: Philipp Zurfluh)Blick auf das Dach der Anlage. (Bild: Philipp Zurfluh)
Über diese roten Rohre wird der erzeugte Dampf in die Papierfabrik geliefert. (Bild: Philipp Zurfluh)Über diese roten Rohre wird der erzeugte Dampf in die Papierfabrik geliefert. (Bild: Philipp Zurfluh)
Die Aussenansicht des Kommandoraums. (Bild: Philipp Zurfluh)Die Aussenansicht des Kommandoraums. (Bild: Philipp Zurfluh)
Vom Kommandoraum wird der Ablauf der Kehrichtverbrennung gesteuert. (Bild: Philipp Zurfluh)Vom Kommandoraum wird der Ablauf der Kehrichtverbrennung gesteuert. (Bild: Philipp Zurfluh)
Mit dem Kehrichtkrahn wird der Abfall transportiert. (Bild: Philipp Zurfluh)Mit dem Kehrichtkrahn wird der Abfall transportiert. (Bild: Philipp Zurfluh)
Blick auf die KVA Renergia in Perlen. (Bild: René Meier)Blick auf die KVA Renergia in Perlen. (Bild: René Meier)
Dezember 2013 (Bild: Dominik Wunderli)Dezember 2013 (Bild: Dominik Wunderli)
Dezember 2013 (Bild: Dominik Wunderli)Dezember 2013 (Bild: Dominik Wunderli)
Dezember 2013 (Bild: Hugo Bischof / Neue LZ)Dezember 2013 (Bild: Hugo Bischof / Neue LZ)
Dezember 2013 (Bild: Hugo Bischof / Neue LZ)Dezember 2013 (Bild: Hugo Bischof / Neue LZ)
Dezember 2013 (Bild: Hugo Bischof / Neue LZ)Dezember 2013 (Bild: Hugo Bischof / Neue LZ)
Dezember 2013 (Bild: Hugo Bischof / Neue LZ)Dezember 2013 (Bild: Hugo Bischof / Neue LZ)
Dezember 2013: Einbau der Teile für den Verbrennungsofen (Bild: PD)Dezember 2013: Einbau der Teile für den Verbrennungsofen (Bild: PD)
Dezember 2013: KVA in der Abenddämmerung (Bild: PD)Dezember 2013: KVA in der Abenddämmerung (Bild: PD)
Dezember 2013: Einbau der Verfahrenstechnik (Bild: PD)Dezember 2013: Einbau der Verfahrenstechnik (Bild: PD)
Dezember 2013: Einheben von Kesselteilen (Bild: PD)Dezember 2013: Einheben von Kesselteilen (Bild: PD)
Dezember 2013: Komponenten der Rauchgasreinigung werden eingehoben. (Bild: PD)Dezember 2013: Komponenten der Rauchgasreinigung werden eingehoben. (Bild: PD)
Für das Jahr 2014 stehen nun die weitere Montage der Verfahrenstechnik, der Stahlbau sowie die Fertigstellung des Dachs und der Fassaden auf dem Programm. (Bild: PD)Für das Jahr 2014 stehen nun die weitere Montage der Verfahrenstechnik, der Stahlbau sowie die Fertigstellung des Dachs und der Fassaden auf dem Programm. (Bild: PD)
September 2013: Rundgang durch die Baustelle der KVA. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)September 2013: Rundgang durch die Baustelle der KVA. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)
Bild: Nadia Schärli / Neue LZBild: Nadia Schärli / Neue LZ
Bild: Nadia Schärli / Neue LZBild: Nadia Schärli / Neue LZ
Bild: Nadia Schärli / Neue LZBild: Nadia Schärli / Neue LZ
Bild: Nadia Schärli / Neue LZBild: Nadia Schärli / Neue LZ
Bild: Nadia Schärli / Neue LZBild: Nadia Schärli / Neue LZ
Bild: Nadia Schärli / Neue LZBild: Nadia Schärli / Neue LZ
Bild: Nadia Schärli / Neue LZBild: Nadia Schärli / Neue LZ
Bild: Nadia Schärli / Neue LZBild: Nadia Schärli / Neue LZ
Bild: Nadia Schärli / Neue LZBild: Nadia Schärli / Neue LZ
Bild: Nadia Schärli / Neue LZBild: Nadia Schärli / Neue LZ
Bild: Nadia Schärli / Neue LZBild: Nadia Schärli / Neue LZ
Bild: Nadia Schärli / Neue LZBild: Nadia Schärli / Neue LZ
Bild: Nadia Schärli / Neue LZBild: Nadia Schärli / Neue LZ
13.9.2012: Spatenstich für die neue Kehrrichtverbrennungsanlage. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)13.9.2012: Spatenstich für die neue Kehrrichtverbrennungsanlage. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Bild: Manuela Jans / Neue LZBild: Manuela Jans / Neue LZ
Längsschnitt der Verfahrenstechnik. (Bild: PD)Längsschnitt der Verfahrenstechnik. (Bild: PD)
Bild: PDBild: PD
54 Bilder

Bau der KVA Renergia in Perlen

Mehr zum Thema lesen Sie am 23. Mai in der Neuen LZ.

Ob Shampoo-, Spülmittel- oder Speiseölflaschen, die Schweizer Detailhändler Migros und Coop nehmen den anfallenden Plastikabfall zurück. (Bild: Keystone/Sigi Tischler)

Ob Shampoo-, Spülmittel- oder Speiseölflaschen, die Schweizer Detailhändler Migros und Coop nehmen den anfallenden Plastikabfall zurück. (Bild: Keystone/Sigi Tischler)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.