Petition
2500 Unterschriften für Klassenlager in Luzern überreicht

Viele Luzerner sind nicht zufrieden mit der Entscheidung des Kantons, Klassenlager und mehrtägige Schulveranstaltungen zu verbieten.

Merken
Drucken
Teilen
Die Petition wurde am Dienstagmorgen eingereicht.

Die Petition wurde am Dienstagmorgen eingereicht.

Bild: PD

(zgc) Am Dienstag ist die Petition «Klassenlager Durchführung» beim Bildungs- und Kulturdepartement Luzern übergeben worden, wie es in einer Mitteilung heisst. Das Vorhaben kam aus der Bevölkerung, genauer von Amanda Suter aus Ballwil, eine Mutter eines betroffenen Schülers. Suter sammelte mit ihrem Team über 2500 Unterschriften für das Anliegen.

Unterstützung erhielten die Petitionäre auch aus dem Kantonsrat: Nach der dringlichen Anfrage durch Priska Häfliger (CVP) und den Mitteilungen durch SP und GLP reichten Kantonsrätinnen und Kantonsräte dieser drei Parteien am Montag ein dringliches Postulat ein. Auch die SVP-Kantonsrätin Angela Lüthold ist Mitunterzeichnerin des Postulats.

Gegen den Entscheid des Regierungsrats wird auch auf Youtube protestiert. In einem vom Luzerner Oberstufenlehrer Daniel Blättler veröffentlichten Video, weibelt zudem der ehemalige Präsident der CVP Luzern, Pirmin Jung, für eine Aufhebung des Regierungsratsentscheids.

Quelle: Youtube

Hintergrund ist die Entscheidung des Bildungs- und Kulturdepartements Luzern vom 26. März, die das Verbot von Klassenlager und mehrtägigen Schulveranstaltungen bis Ende Schuljahr vorsieht.