Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

PETITION: 5550 Unterzeichner wollen das Spital in Sursee behalten

Eine IG der CVP Sursee erhält breite Unterstützung. Der Regierungsrat soll bei der Standortfrage ein Machtwort sprechen.
Setzen sich für den Erhalt des Spital Sursee an ihrem jetzigen Standort ein: Die IG Spital Region-Landschaft, links im Bild die stellvertretende Staatsschreiberin Michèle Bucher. (Bild: Nadia Schärli (Luzern, 8. Mai 2017))

Setzen sich für den Erhalt des Spital Sursee an ihrem jetzigen Standort ein: Die IG Spital Region-Landschaft, links im Bild die stellvertretende Staatsschreiberin Michèle Bucher. (Bild: Nadia Schärli (Luzern, 8. Mai 2017))

Die CVP-Gruppe «IG Spital-Region Luzerner Landschaft» hat am Montagnachmittag ihre von 5550 Personen unterschriebene Petition der stellvertretenden Staatsschreiberin Michèle Bucher überbracht. Die Petition fordert vom Regierungsrat, sich in der Frage des Standorts für die jetzigen Örtlichkeiten einzusetzen. Weiter verlangen die Petitionäre, die Regierung soll mit dem Verbleib des Spitals in Sursee auch zu den Arbeitsplätzen auf der Luzerner Landschaft ein Bekenntnis abgeben. Zudem fordern die Unterzeichner, dass «die etlichen Millionen, die in den letzten Jahren im Spital Sursee investiert wurden, nicht einfach so abgebrochen werden».

Der Surseer Kantonsrat und Hauptinitiant dieser Aktion, Carlo Piani, sagte an der Übergabe: «Wir hoffen, dass die Petition bei der Regierung und dem Spitalrat Gehör findet.» Bei der überparteilich zusammengesetzten IG seien auch viele aufmunternde Rückmeldungen eingetroffen. Und es habe Unverständnis über eine solche Idee geherrscht, so Piani.

Spitalrat will Evaluation bis Sommer abschliessen

Aktuell befasst sich der Spitalrat des Luzerner Kantonsspitals intensiv mit der Standortfrage auf der Luzerner Landschaft. Dabei sei unbestritten, dass die Region Sursee/Sempachersee auch in Zukunft ein Spital der erweiterten Grundversorgung mit einem hohen Leistungsniveau brauche, betonte unlängst der Vizepräsident des Spitalrats und FDP-Nationalrat Peter Schilliger anlässlich seines Referats zum Thema «Spitalplanung Kanton Luzern – Zukunft Spital Sursee?» (wir berichteten).

Bis im Sommer soll die Evaluation abgeschlossen sein. Letztlich will man dem Standort Sursee einen Alternativplatz im Raum Sempachersee gegenüberstellen. (ep)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.