«Petwin» erobert Herzen von Jury und Publikum

Klarer Sieg für Studenten der Hochschule Luzern beim Wettbewerb darwin21. Ihr Roboter Petwin vermochte sowohl die Jury als auch das Publikum zu überzeugen.

Drucken
Teilen
Roboter Petwin spielt mit leuchtenden Petflaschen Tic Tac Toe. (Bild: Hochschule Luzern)

Roboter Petwin spielt mit leuchtenden Petflaschen Tic Tac Toe. (Bild: Hochschule Luzern)

Er kann Physik erklären, spielt dabei TicTacToe und verfügt zudem über einen Partymodus: Der Roboter Petwin, den ein Team von sieben Studierenden der Hochschule Luzern – Technik & Architektur entwickelt hat.

Wie die Hochschule Luzern mitteilte, ging «Petwin» am Donnerstag als klarer Sieger in allen drei Kategorien aus dem Wettbewerb darwin21 hervor. Das Luzerner Team erhielt sowohl von der Fachjury, dem Publikum und den Teilnehmenden des Online-Votings jeweils den ersten Preis.

«Ich bin überzeugt, dass wir dank unseres interdisziplinären Ansatzes gewonnen haben. Die anderen Teams setzten sich aus Studierenden gleicher Studiengänge zusammen», sagt Michael Frey, Student Wirtschaftsingenieur/Innovation. Neben Studenten aus seinem Studiengang arbeiteten an «Petwin» noch Studenten der Maschinentechnik und Elektrotechnik mit.

Ausschlaggebend für den Sieg war laut Frey auch die hervorragende Infrastruktur der Hochschule Luzern: «Dank dem 3D-Drucker und dem Lasercutter des FabLab konnten wir bei der Entwicklung des Roboters alles realisieren, was wir wollten.»

pd/zim

Wettbewerb darwin 21

Ziel von darwin21 ist es, mit den Ergebnissen Schülerinnen und Schülern einen naturwissenschaftlichen Sachinhalt interaktiv zu vermitteln und ihre Lust auf Technologie-Berufe zu wecken. Der Wettbewerb wurde zum dritten Mal durchgeführt. Die Teilnehmer hatten dieses Jahr die Auflage, bei ihrer Entwicklung Petflaschen zu verwenden. Heuer traten acht Teams gegeneinander an und präsentierten ihre Arbeiten an der Sindex Bern pd/zim.