Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Pfaffnau: Ein Sitz ist noch umkämpft

In Pfaffnau bleibt es Spannend: Vier der sechs Kandidaten erreichten das absolute Mehr. Für den letzten verbleibenden Sitz ist ein zweiter Wahlkampf notwendig.

In Pfaffnau kämpften sechs Kandidaten um die fünf Gemeinderatssitze. Vier Kandidaten haben das absolute Mehr von 352 Stimmen erreicht. Es sind dies die bisherigen CVP-Gemeinderäte Thomas Grüter (549 Stimmen), Kurt Lingg (527) und Cordula Ruf-Sieber (553). Ebenfalls den Einzug in den Gemeinderat schaffte Urs Christen (FDP, neu) mit 520 Stimmen.

Den Einzug in den Gemeinderat im ersten Wahlgang verpasst haben Walter Eberhard (IGUPS, neu) mit 275 Stimmen sowie Ferdinand Scheidegger (SVP, neu), der 191 Stimmen auf sich vereinigen konnte.

Der bisherige Gemeindepräsident Thomas Grüter ist mit 549 Stimmen (absolutes Mehr 352) glanzvoll in seinem Amt bestätigt worden.

Die Wahlbeteiligung betrug 43,9 Prozent.

pd/zim

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.