Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Pilatus-Arena-Hochhaus im Krienser Mattenhof soll bis zu 110 Meter hoch werden

Nun beginnt die öffentliche Mitwirkung für die Pilatus-Arena in Kriens. Gegenüber früheren Plänen soll das Hochhaus nun höher werden – bis zu 110 statt 103 Meter hoch. Auch ein neuer Investor ist an Bord – diesen kennt man bereits von einem ähnlichen Projekt.
Stefan Dähler
Blick auf die geplante Pilatus-Arena und das 110-Meter-Hochhaus. (Visualisierung: PD)

Blick auf die geplante Pilatus-Arena und das 110-Meter-Hochhaus. (Visualisierung: PD)

Sie haben bereits die Swissporarena mit den Wohntürmen gebaut. Nun kommt es für die Pilatus-Arena beim Bahnhof Kriens-Mattenhof erneut zur Zusammenarbeit der Baufirmen Eberli Sarnen und Halter AG Zürich. Das gaben die Projektverantwortlichen am Montagabend an einem Info-Anlass im Krienser Stadthaus bekannt. Eberli war schon als Investor bekannt, nun konnte Halter ebenfalls für das Projekt gewonnen werden. Als weitere Investorin sind die Helvetia Versicherungen an Bord.

Von der Finanzierung her scheint das 200-Millionen-Franken-Projekt, das neben einer Saalsporthalle für 4000 Zuschauer zwei Wohntürme vorsieht, also auf einem guten Weg zu sein. Politisch kommt es nun in die entscheidende Phase: Am Mittwoch beginnt die öffentliche Mitwirkung für den Bebauungsplan und die Teilzonenänderung. Sie dauert bis am 22. März.

Am Info-Anlass wurden diesbezüglich einige Änderungen im Vergleich zu früheren Plänen vorgestellt. So soll das höhere Wohnhaus neben dem Bahnhof Mattenhof maximal 110 Meter messen. Bisher war von 103 Metern die Rede. Für das zweite Wohnhaus beim Mattenplatz sind maximal 50 Meter Höhe zulässig.

Einheitliches Stadtbild am Mattenplatz als Ziel

Wieso diese Änderung? Aufgrund der Einkalkulierung einer technischen Reserve sollte das kleinere Haus ursprünglich noch etwas höher sein. Doch die 50 Meter passen aus Sicht des Krienser Stadtrats besser zum Ensemble der anderen Gebäude, die am Mattenplatz entstehen sollen. Dort sind weitere Wohntürme mit einer Höhe von bis zu 50 Metern vorgesehen. Im Gegenzug darf das andere Gebäude noch etwas höher werden, was aber nicht heisse, dass die 110 Meter tatsächlich voll ausgenutzt werden, hiess es seitens der Investoren.

Total sind 410 Wohnungen geplant – darunter 170 Eigentumswohnungen. Rund 100 der total 240 Mietwohnungen sollen modular sein. Es sind verschiebbare Elemente geplant, mit denen die Raumaufteilung nach Bedarf verändert werden kann.

Auch das Konzept für die Halle wurde verändert. Im Unterschied zum Architekturwettbewerb sind nun zwei Zuschauerränge statt nur einer auf der Tribüne vorgesehen, wie folgendes Bild zeigt:

(Visualisierung: PD)

(Visualisierung: PD)

«Das gibt uns mehr Flexibilität», sagte Initiant Nick Christen, CEO des Handballclubs Kriens-Luzern. So könne man bei kleineren Anlässen den oberen Rang schliessen und verdunkeln, der untere Rang wäre dadurch besser gefüllt, was für mehr Stimmung sorge. Die Tribünen werden versenkbar sein, wodurch im Tagesbetrieb zwei Dreifachturnhallen entstehen sollen. So sei die Arena für Schul- und Unisport sowie weitere Anlässe wie Konzerte nutzbar. Zu diesem Zweck sind auch flexible Trennwände geplant.

Wie geht es nun weiter? Nach der öffentlichen Mitwirkung wird der Krienser Stadtrat den Bebauungsplan und die Teilzonenänderung dem Einwohnerrat vorlegen. Wird kein Referendum ergriffen, soll die Baubewilligung 2020 vorliegen und der Baustart im März 2021 erfolgen. Die Pilatus-Arena würde in der Saison 2022/2023 fertiggestellt, die Wohnhäuser 2024.

Bis anhin hiess es, der Spatenstich erfolge 2019 oder 2020 – wobei stets klar war, dass dies ein sehr sportliches Ziel ist. Als Veranstaltungsort für die Winter-Universiade 2021 kommt die Halle nun nicht mehr in Frage.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.