Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Pilatus-Putzete: Der «Hengstli-Weg» wurde eingeweiht

Die Vereinigung Pro Pilatus hat mit Hilfe von Zivilschützern den steilen Wanderweg bei Pilatus Kulm wieder instand gesetzt. Selber der Regierungsrat half mit.
Die Helfer von Pro Pilatus auf dem Weg zum Einsatzort am Pilatus. (Bild: PD)

Die Helfer von Pro Pilatus auf dem Weg zum Einsatzort am Pilatus. (Bild: PD)

(pd/RIN) Mit dem neuen Hengstli-Weg wurde der anspruchsvollste Wegabschnitt von Pilatus Kulm nach «Gfelle», zwischen dem «Mittaggüpfi» und der Tripolihütte verbessert. Unter der Leitung von Pro Pilatus wurde der Ersatzbau kürzlich anlässlich der «Pilatus-Putzete» nach dem schneereichen Winter instand gestellt. Dank des Einsatzes des Zivilschutzes und den vielen Stunden Freiwilligenarbeit der Mitglieder von Pro Pilatus konnten die Kosten auf 50 000 Franken gehalten werden, teilt Pro Pilatus mit.

In einer Feier segnete Pastoralassistentin Marie-Pierre Böni den neuen Weg. Sepp Hess, Obwaldner Landammann, und Regula Gerig, Gemeinderätin von Alpnach, lobten den Einsatz der Helfer von Pro Pilatus.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.