PILOTVERSUCH: Private sichern die Luzerner Altstadt

Seit wenigen Tagen läuft in der Luzerner Altstadt ein Pilotversuch der besonderen Art: Die Geschäfte setzen auf private Sicherheitsleute.

Drucken
Teilen
Der Grendel in der Luzerner Altstadt. (Bild Manuela Jans/Neue LZ)

Der Grendel in der Luzerner Altstadt. (Bild Manuela Jans/Neue LZ)

Seit dem 3. November patrouillieren uniformierte Mitarbeiter der Firma Protectas SA mit Niederlassung in Kriens durch die Luzerner Altstadt. Rund ein Dutzend Geschäfte und Läden testen in einem dreimonatigen Pilotversuch den Dienst der Sicherheitsfirma. Welche, verrät Protectas aus Datenschutzgründen nicht.

Es geht in erster Linie um Prävention», erklärt Protectas-Sprecher Roman Lehmann. «Unsere Präsenz in den Läden schreckt potenzielle Ladendiebe ab.» Auch Raubüberfälle sollen dank der uniformierten Präsenz verhindert werden. «Schon am ersten Tag haben wir einen Dieb gefasst und der Polizei übergeben», sagt Lehmann. Inzwischen seien es bereits drei.

Unterwegs sind die Protectas-Mitarbeiter – in Luzern sind es meistens einer bis zwei – während der Ladenöffnungszeiten. Bewaffnet sind sie laut Lehmann nicht.

Daniel Schriber

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung.