Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

PISS-ALLEE: Die Wey-Zunft sorgt für Erleichterung

Eine neue Toiletten-Landschaft hat gestern die Fasnächtler auf der Reussbrücke beglückt. Was die Stadt dazu meint, wird sich zeigen.
Gian Kamlesh und Guy Studer
Feierliche Einweihung der Pissallee mit den Toitois auf der Schnyderbrücke durch Wey-Zunftmeister Giulio Capasso (links). (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Feierliche Einweihung der Pissallee mit den Toitois auf der Schnyderbrücke durch Wey-Zunftmeister Giulio Capasso (links). (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Wer am Montagmorgen über die Reussbrücke flanierte, dürfte sich über einen ungewohnten Anblick gewundert haben: Zehn WC-Boxen säumten die Reussbrücke. Hat die Stadt etwa auf den WC-Mangel reagiert? Nicht ganz: Kurz nach zehn Uhr lüftete die Wey-Zunft das Geheimnis und weihte «Europas erste und einzige Piss-Allee» ein.

Damit erteilt die Zunft auch in diesem Jahr, in Zusammenarbeit mit dem Fasnachts-Magazin «Knallfrosch», dem Stadtrat einen ordentlichen Seitenhieb, weil dieser im Zuge der Sparmassnahmen die Anzahl öffentlicher Toiletten in der Stadt stark reduziert hat. «Wir wollten der Stadt während der Fasnacht unbedingt unter die Arme greifen», erklärte Zunftmeister Giulio Capasso nach der Eröffnungszeremonie scherzhaft. Und wann hat die Stadt das dringender nötig als während der rüüdigen Tage, an denen auch rüüdig viel Bier und Kafi Huerenaff die Kehlen runterfliesst? Schliesslich will auch der Knallfrosch seinen Teil dazu beitragen, dass es nicht so sehr «zum Himmel stinkt», wie die Zunft mitteilt.

Selbstverständlich liess es sich der Zunftmeister nach der Eröffnung gestern nicht nehmen, eines der WCs gleich als Erster gründlich zu testen. Sein Fazit: «Wunderbar! Es ist sauber und ordentlich – hoffentlich bleibt das bis zum Abend so.» Jedenfalls würden die Häuschen regelmässig gereinigt werden.

Praktisch: Der Kleiderhaken

Auch wenn der Stadtrat ob dieser Aktion leicht betüpft sein könnte – die Fasnachtsbesucher jedenfalls freuten sich über die Erleichterungsmöglichkeiten, wie eine kurze Umfrage vor Ort ergab. «Ich finde die Aktion eine Superidee, es hat einfach zu wenig WCs», sagte Gaby Muri aus Littau, die als eine der ersten Passanten gleich die willkommene Gelegenheit ergriff. «Ich habe sogar einen Kleiderhaken für meine Jacke vorgefunden, wirklich praktisch!» Andere Passanten wiederum amüsierten sich über die Sprüche auf den WC-Häuschen, wie etwa: «Der letzte Tropfen fällt nicht weit vom Stamm» oder «Das meiste Bier bliebt hier».

Ganz vereinzelt gabs auch leise Kritik: «Schade, dass die WCs auf der Brücke stehen, dort war sonst immer ein beliebter Treffpunkt für Fasnachtsgruppen, nun dominieren die blauen Häuschen», so eine eingefleischte Fasnächtlerin. Grundsätzlich sei das aber eine gute Sache. Andere waren wiederum eher ratlos. So fragte sich ein Fasnächtler: «Sind die WCs jetzt echt?»

Die Mehrheit war sich jedoch einig, dass die WCs hochwillkommen sind. Und mit steigender Frequenz der Passanten der Reussbrücke wurden die Häuschen auch entsprechend beansprucht – bereits am Nachmittag waren alle zehn Kabinen meist besetzt.

Nur für einen Tag

Wer heute Morgen hingegen nochmals kurz das stille Örtchen auf der Reussbrücke aufsuchen wollte, wurde enttäuscht. «Die Aktion gilt nur für unseren Fasnachtstag, den Güdismontag», sagte Oberknallfrosch und Wey-Zunft-Sprecher Roger Gehri. «Wir schauen nun mal wie das läuft und sammeln Erfahrungen.» Deshalb sei es noch zu früh, um zu sagen, ob die Aktion auch nächstes Jahr wieder durchgeführt werde. Und was sagt die Stadt dazu? Hat die Zunft überhaupt eine Bewilligung für die Toiletten bei der Stadt eingeholt? «Wir haben die Toiletten in einer Nacht-und-Nebel-Aktion aufgestellt», so Gehri. Er wisse nicht, ob es eine Bewilligung brauche oder nicht. «Ich fürchte eher ja.» Trotzdem erwarte man bei der Wey-Zunft keine Reklamationen oder Sanktionen. «Und sonst haben wir wieder eine nette Geschichte für unseren nächsten ‹Knallfrosch›».

Schicken Sie uns Ihre Fasnachts-Bilder!

Sind Sie auch an der Fasnacht? Haben Sie rüüdige Bilder geschossen? Dann laden Sie unter www.luzernerzeitung.ch/leserbilder oder gleich hier Ihr rüüdiges Fasnachts-Bild hoch, egal, ob es sich um einen Schnappschuss vom Umzug, einen besonders gelungenen Grend oder ein Bild von einer Fasnachtsparty handelt. Die Online-Redaktion veröffentlicht alle Leserbilder unter www.luzernerzeitung.ch/fasnacht, die Besten auch in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.

Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel Dienstag 17.15 Uhr (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Ganz nah dem Trottoirrand entlang. (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel ( alle Bilder vom Dienstag ) (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basler Fasnacht Dienstagnachmittag (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Umzug Langenthal (Bild: Josef Müller)
Fasnacht in Langenthal, heute Sonntag 18.2.2018 (Bild: Josef Müller)
Es ist schon sehr hart, wenn MANN ausgerechnet die Fasnachtstage hinter Gittern verbringen muss! Wie bloss hat er sich das eingebrockt? (Bild: Niklaus Rohrer)
Helenas Hofreitschule der Gruppe HELENA STUBENREIN. Im Einsatz waren Märchen-, Comic- und Westernhelden. Ein Supergaudi für Gross und Klein! (Bild: Niklaus Rohrer)
Herrliche Fasnachtsgestalten in wunderbar passender Umgebung. Sie waren ihrer grossen Aufmerksamkeit gewiss und genossen es auch entsprechend. (Bild: Niklaus Rohrer)
Raus aus dem Altersheim, ein bisschen Abwechslung muss ab und zu mal während der Fasnacht sein! (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Bild: Theres Nussbaumer
Chinesischer Drache. (Bild: Theres Nussbaumer)
Da wird tatsächlich ein Wolf von einem Drachen gebissen. (Bild: Theres Nussbaumer)
Helenas Hofreitschule der Gruppe Helena Stubenrein. Im Einsatz waren Märchen-, Comic- und Westernhelden. Ein Supergaudi für Gross und Klein. (Bild: Niklaus Rohrer)
Tambourmajor der Pilatusgeister vor dem Wahrzeichen der schönsten Stadt. (Bild: Dominik Baumgartner)
Helenas Hofreitschule der Gruppe HELENA STUBENREIN. Im Einsatz waren Märchen-, Comic- und Westernhelden. Ein Supergaudi für Gross und Klein. (Bild: Niklaus Rohrer)
Am Chenderomzog Lozärn. Vorhutgruppe, die - von einem Konfettiregen getroffen - Plausch, Spass und eine grossartige Freude zum Ausdruck bringt. (Bild: Niklaus Rohrer)
"Wehalb nur hab ich heute so einen müden, schweren Kopf? Liegt es etwa gar an der Fasnacht? Falls ja, da kann mir auch ein Aspirin kaum mehr helfen!" (Bild: Niklaus Rohrer)
Wichtel an der Luzerner Fasnacht (Bild: Irene Blum)
Noteheuer Lozärn (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
Wotsch es Zältli? (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
am Kinder-Monster-Umzug (Bild: Rose-Marie Fülistaller)
am Kinder-Monster-Umzug (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
am Kinder-Monster-Umzug (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
am Kinder-Monster-Konzert (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
am Kinder-Monster-Umzug (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
ein weiser alter Mann an der Luzerner Fasnacht (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
am Fasnachts-Dienstag in Luzern (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
Hatschi ! Und Gsundheit ! (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
Ideale Fasnachts-Kulisse (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
Die Daltons-Brüder beim 41. Motteri-Umzug in Malters (Bild: Oliver Gutfleisch)
two in one (Bild: Ammann-Rast Margrit)
Klar zählen sehr oft auch die inneren Werte und die können in diesem Fall nur besser sein ! (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Royaler Besuch am Güdismäntig (Bild: Karen Plüss)
Gross und klein an der Fasnacht (Bild: Edith Tanner)
Viel Spass an der Luzerner Fasnacht (Bild: Edith Tanner)
Die einheimische Guuggenmusik Änzischränzer mit dem Motto DRAKUHLA bringt ein Ständchen an der Kinderfasnacht in Hergiswil bei Willisau. (Bild: Peter Helfenstein)
Wenn wotsch under de Lesebilder i der LZ cho, de muesch als Pizzaiolas ad Fasnacht go ! (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Zunftmeisterpaar und Nebenzunftmeisterpaar Triengen und Schlierbach (Bild: Regina Kaufmann)
two in one (Bild: Ammann-Rast Margrit)
Blick ins Städtchen Sursee kurz nach 16 Uhr (Bild: Josef Müller)
Sursee (Bild: Josef Müller)
Sursee (Bild: Josef Müller)
Farbtupfer (Bild: Josef Müller)
two in one (Bild: Ammann-Rast Margrit)
two in one (Bild: Ammann-Rast Margrit)
two in one (Bild: Ammann-Rast Margrit)
Traumwetter (Bild: Josef Müller)
100 Bilder

Fasnacht Luzern

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.