Piste frei für das erste Emmer Skirennen

Das erste Rennen im Januar fiel ins Wasser. Nun starten die Organisatoren einen zweiten Versuch – und freuen sich über Frau Holle.

Drucken
Teilen
Paul Jäger organisiert das erste Emmer Skirennen (Bild: Yves Portmann/Neue LZ)

Paul Jäger organisiert das erste Emmer Skirennen (Bild: Yves Portmann/Neue LZ)

Jetzt sollte es endlich klappen mit dem ersten Emmer Skirennen: Spielt das Wetter einigermassen mit, düsen am 2. Januar bis zu 100 Skifahrer die Piste im Gebiet Schluchen runter. «Bereits sind die ersten Anmeldungen eingegangen», sagt Paul Jäger. Der Organisator freut sich denn auch über den Schnee der letzten Tage. Gestern fand eine erste Begehung der rund 140 Meter langen Riesenslalompiste statt. «Wir verfestigen diese Woche den Hang mit unseren Skis und schaffen damit eine solide Grundlage für die Rennpiste», so der 53-Jährige. Um auf Nummer sicher zu gehen, werde diese Woche auch ein erster Einsatz der Schneilanze erwogen. Sie soll einen «richtigen Schneehaufen» – quasi als Reserve – bilden.

«Das erste Emmer Skirennen soll ein Fest für die ganze Bevölkerung werden. Es kann gemeinsam gefeiert und auf das neue Jahr angestossen werden», sagt Jäger. Im Januar scheiterte aufgrund fehlenden Schnees ein erster Rennversuch.

Yves Portmann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.