Neuer Bushof und unterirdische Velostation: Pläne für den Bahnhof Sursee liegen öffentlich auf

Das Bahnhofareal in Sursee soll für 23 Millionen Franken aufgewertet werden. Ab dem 12. Juni sind die Pläne für das Projekt drei Wochen lang öffentlich einsehbar.

Merken
Drucken
Teilen
So soll der neugestaltete Bahnhofsplatz dereinst aussehen.

So soll der neugestaltete Bahnhofsplatz dereinst aussehen.

Bild: PD

(jus) Bis zu 20'000 Bahn- und Buspassagiere benutzen den Bahnhof Sursee täglich. Doch insbesondere der Bushof stosse heute während den Stosszeiten an seine Grenzen, heisst es in einer Mitteilung der Stadt Sursee vom Mittwoch. Bereits bekannt ist, dass die Stadt deshalb ein Projekt erarbeitet hat, das aus drei Elementen besteht:

  • Am bisherigen Standort soll ein neuer Bushof gebaut werden, der doppelt so lang ist. 
  • Eine unterirdische Velostation soll Platz für 1000 Fahrräder bieten.
  • Der Bahnhofplatz soll in eine verkehrsberuhigte Zone mit einem teilweisen Fahrverbot für den motorisierten Privatverkehr umgestaltet werden.
Der geplante Busbahnhof bietet acht Haltekanten und ist behindertengerecht.

Der geplante Busbahnhof bietet acht Haltekanten und ist behindertengerecht.

Bild: PD

Die Pläne für die Neugestaltung des Bahnhofareals liegen nun während der nächsten drei Wochen in der Stadtverwaltung öffentlich auf. «Der Stadtrat ist überzeugt, dass mit dem vorliegenden Projekt eine überzeugende Lösung gefunden wurde», wird Stadtpräsident Beat Leut in der Mitteilung zitiert. Die Neugestaltung des Bahnhofareals sei aufwärts kompatibel. Somit wären in Zukunft weitere Entwicklungs- und Ausbauschritte möglich, etwa, wenn die SBB in einigen Jahren ein viertes Gleis realisieren möchte.

Millionenprojekt soll im Frühjahr 2021 an die Urne

Die Kosten des Gesamtprojektes betragen rund 23 Millionen Franken. An der Finanzierung sind neben der Stadt Sursee auch die SBB und der Kanton beteiligt. Voraussichtlich im Frühjahr 2021 entscheiden die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger an der Urne über das Geschäft. Wenn allfällige Einsprachen zügig bereinigt werden können, ist der Baubeginn frühestens im Herbst 2021 möglich. Nach einer zweijährigen Bauzeit könnte der neue Bushof und die Velostation 2023/2024 in Betrieb genommen werden.

Bereits am 28. Juni wird in Sursee über den Bebauungsplan Therma-Areal abgestimmt. Nebst dem Bau eines Hochhauses beinhaltet dieser auch, dass der Investor Pax eine Fläche von rund 950 Quadratmetern abtritt, welche die Wendeschlaufe des neuen Bushofs ermöglicht. Der Stadtrat empfiehlt den Bebauungsplan Therma-Areal zur Annahme. Doch gegen den Bau des Hochhauses regt sich auch Widerstand.