PLAN LUMIÈRE: Die Stadt Luzern wird neu ausgeleuchtet

Ende November 2008 hat die Stadtluzerner Bevölkerung den Plan Lumière an der Urne gutgeheissen. Jetzt wird dieser etappenweise realisiert.

Drucken
Teilen
Blick auf das rechte Luzerner Seeufer nach der Realisation des Plan Lumière. (Visualisierung Art Light GmbH/pd)

Blick auf das rechte Luzerner Seeufer nach der Realisation des Plan Lumière. (Visualisierung Art Light GmbH/pd)

Zuerst kommt der Bahnhofplatz an die Reihe: Die Arbeiten, die ab kommendem Freitag durch das EWL ausgeführt werden, beinhalten im Wesentlichen den Ersatz der heutigen Beleuchtung im Bereich der Busperrons und des Torbogens, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Die neuen Leuchten seien so konzipiert, dass sie den Fussgängerbereich besser ausleuchten und kein Streulicht in den Nachthimmel abstrahlen. Durch den Einsatz von neueren Leuchtmitteln könne der Energieverbrauch um rund 15 Prozent gesenkt werden. Zudem werden die Kosten für Betrieb und Unterhalt reduziert. Die Umbauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende September 2009.

Es ist geplant, 2009 mit weiteren Teilprojekten zu starten:

  • Von November 2009 bis Frühling 2010 wird die Beleuchtung der Gassen rund um das Rathaus und am Reussufer erneuert. Als Leuchtkörper werden die Jubiläumsleuchten verwendet. Sie werden so modifiziert, dass auch Gebäude angestrahlt und damit das Nachtbild der Stadt verbessert werden kann.
  • Die Strassenbeleuchtung an der Haldenstrasse und am Schweizerhofquai wird im Rahmen des ordentlichen Unterhalts ab Oktober 2009 erneuert. Es werden Leuchtkörper eingesetzt, die rund 40 Prozent Energie einsparen.
  • Beim Teilprojekt Museggmauer wird als erster Schritt ab November 2009 die Beleuchtung des Nölliturms realisiert. Dabei werden eingesetzt, die rund 80 Prozent weniger Energie benötigen als die heute installierten Leuchten, wie es weiter heisst.

scd