PLAN LUMIÈRE: Rathaus und Nölliturm in neuem Licht

Die neue Beleuchtung des Rathauses und des Nölliturms in Luzern ist in Betrieb genommen worden. Die Lichtsanierung fand im Rahmen der Umsetzung des Plan Lumière statt.

Drucken
Teilen
Das neu beleuchtete Rathaus; im Zweitbild der Nölliturm. (Bilder opticalight.ch/pd)

Das neu beleuchtete Rathaus; im Zweitbild der Nölliturm. (Bilder opticalight.ch/pd)

Diese Woche wurden im Rahmen der Erneuerung der öffentlichen Beleuchtung im Bereich der Altstadt die Beleuchtung des Rathauses am Kornmarkt und des Nölliturms ersetzt, wie das Tiefbauamt mitteilt. Beide Gebäude werden neu mit sogenannten Gobo-Projektoren angestrahlt, die den Lichtstrahl durch eine in der Optik integrierte Maske exakt auf die Gebäudeumrisse begrenzen lassen. Dank der Wahl dieses Beleuchtungsverfahrens konnte zudem der Energiebedarf beim Rathaus von bisher 4'500 W auf 1100 W und beim Nölliturm von 3000 W auf 800 W reduziert werden.

Dreidimensionalität kommt zur Geltung
Trotz dieser markanten Energieeinsparung seien die beiden Gebäude neu wesentlich effektvoller beleuchtet. Beschränkte sich die Beleuchtung bisher auf eine helle, vollflächige Anstrahlung, könne neu auch nachts die dreidimensionale Gestalt der Gebäude erkannt werden und wesentliche Details wie Dachvorsprünge und Fensterpartien kämen besser zur Geltung.

Für das erste Halbjahr 2010 stehen Arbeiten in der Altstadt im Vordergrund: Zum einen wird die Beleuchtung der Gassen rund um das Rathaus und am Reussufer erneuert. Als Leuchtkörper werden die Jubiläumsleuchten verwendet. Sie werden so modifiziert, dass auch die Gebäude angestrahlt und damit das Nachtbild der Stadt verbessert werden kann. Die Anstrahlung der Gebäude wird jeweils um 23 Uhr ausgeschaltet.

Um 23 Uhr heissts Lichterlöschen
Zum anderen wird die Platzbeleuchtung am Mühlenplatz angepasst. Mit den zum Einsatz kommenden Seilpendelleuchten sollen sowohl der Platz beleuchtet als auch die ihn umgebenden Gebäude angestrahlt werden. Auch hier wird die Anstrahlung der Gebäude jeweils um 23 Uhr ausgeschaltet.

Das Beleuchtungskonzept Plan Lumière wurde von den Stadtluzernerinnen und Stadtluzernern am 30. November 2008 mit 57,75 Prozent Ja-Stimmen gutgeheissen. Die erste Etappe des Beleuchtungskonzepts wird im Zeitraum 2009 bis 2012 in der Innenstadt realisiert. Die Erneuerung der Beleuchtung am Bahnhofplatz in diesem Sommer war das erste grössere Teilprojekt.

scd