POLITIK: Luzerner Student vertritt Schweiz bei der UNO

Der Luzerner Student Jonas Hertner vertritt im Jahr 2011 die Schweiz an der UNO. Er soll vor allem die Anliegen der jungen Bevölkerung einbringen.

Drucken
Teilen
Das UNO-Gebäude in Genf. (Archivbild Neue LZ)

Das UNO-Gebäude in Genf. (Archivbild Neue LZ)

Der 25-jährige Jonas Hertner ist einer von drei jungen Menschen, die die Schweiz im Jahr 2011 an der UNO vertreten können. Er wird vom 9. bis 18. Februar 2011 an der Konferenz der «Commission on Social Development» in New York teilnehmen. Zudem wird er als Jugendvertreter der Schweiz an einer Sitzung des Menschenrechtsrates in Genf dabei sein.

Stimme der Jugend
Hertner wurde von der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Jugendverbände und dem Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) als Jugend-Vertreter ausgewählt. Seit 2003 stehen jedes Jahr drei junge Menschen dem EDA für die Mitarbeit bei jugendrelevanten Themen zur Verfügung. Sie bringen die Anliegen junger Schweizer bei der UNO ein und informieren Schweizer Jugendliche über UNO-Themen.

«Ich freue mich sehr darüber, insbesondere die jungen Menschen in der Schweiz bei der UNO vertreten zu dürfen. Zumal die Universität Luzern solche Engagements der Studierenden fördert und auf diese Weise ja auch etwas auf der internationalen Bühne vertreten ist», sagt Jonas Hertner, der in Olten wohnt und in Luzern Recht studiert.

Jonas Hertner. (Bild pd)

pd/das