Politik
Stephan Egli tritt aus dem Gemeinderat von Hohenrain zurück

Der Rücktritt erfolgt per 1. Oktober 2021. Der CVP-Gemeinderat, Ressort Bildung und Sicherheit, ist seit Ende 2013 im Gemeinderat.

Drucken
Stephan Egli.

Stephan Egli.

Bild: PD

Der Hohenrainer Gemeinderat Stephan Egli hat seinen Rücktritt per 1. Oktober bekanntgegeben. Dies teilt die Gemeinde auf ihrer Website mit. Der CVP-Gemeinderat gibt in seinem Rücktrittsschreiben gemäss der Mitteilung an, dass sich für ihn die Erfüllung der verschiedenen Bedürfnisse, die sich aus dem Privatleben und dem Gemeinderatsamt ergeben, als zunehmend schwieriger erweise und er künftig sein Privatleben wieder mehr in den Vordergrund stellen wolle.

Stephan Egli wurde am 24. November 2013 im Rahmen einer Ersatzwahl in den Gemeinderat gewählt. Er übernahm das Ressort Bildung und Sicherheit, das er bis heute behielt. Wichtige Etappen in seiner knapp achtjährigen Amtszeit bildeten insbesondere die Überführung der Schulpflege in die Bildungskommission sowie die Fusion der Musikschule mit den Gemeinden Ballwil, Eschenbach und Inwil zur Musikschule Oberseetal, heisst es weiter.

Gemeinderat regelt Stellvertretung an nächster Sitzung

Voraussichtlich am Sonntag, 28. November, komme es zur Ersatzwahl, vorbehältlich einer stillen Wahl. Die definitive Wahlanordnung wird vom Gemeinderat an seiner nächsten Sitzung vom 16. September beschlossen und publiziert. Wahlvorschläge könnten unter dieser Voraussetzung bis am Montag, 11. Oktober 2021, um 12 Uhr bei der Gemeindeverwaltung eingereicht werden. Im Zuge der nächsten Sitzung wird der Gemeinderat ausserdem die Stellvertretungsregelung während der Dauer der Vakanz im Detail besprechen.

Stephan Egli ist der dritte Gemeinderat von Hohenrain in Folge, der zurücktritt. Bereits nicht mehr im Amt sind Jörg Muggli (FDP) und Fredy Winiger (SVP). Sie legten beide nach längeren Amtszeiten aus beruflichen Gründen ihre Gemeinderatsmandate nieder. Als Nachfolger der beiden zurückgetretenen Behördenmitglieder wurden am 9. August in stiller Wahl der 38-jährige René Bächler (SVP) sowie der 23-jährige Jonas Roth (FDP) gewählt. (sb)