Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Polizei hebt zwei Hanf-Indooranlagen aus

Die Luzerner Polizei hat drei Schweizer festgenommen, welche verdächtigt werden, dass sie illegal zwei Hanfindooranlagen im Kanton Luzern betreiben. Die beiden Anlagen wurden in Emmenbrücke und Wolhusen entdeckt.
Diese Hanf-Indooranlage hat die Luzerner Polizei in einem Bastelraum in Emmenbrücke entdeckt. (Bild: Luzerner Polizei)

Diese Hanf-Indooranlage hat die Luzerner Polizei in einem Bastelraum in Emmenbrücke entdeckt. (Bild: Luzerner Polizei)

Die Luzerner Polizei hat am Donnerstag in Emmenbrücke in einem Bastelraum eine Hanf-Indooranlage mit 125 Pflanzen entdeckt und ausgehoben. Wie die Polizei am Dienstag mitteilt, wurden die drei mutmasslichen Betreiber danach in Luzern und Emmenbrücke festgenommen. Bei einer Hausdurchsuchung in Luzern habe die Polizei mehrere Tausend Franken Bargeld und Utensilien für den Betrieb einer weiteren Hanf-Indooranlage sicherstellen können.

Dank weiteren Ermittlungen stiess die Polizei dann auf eine zweite, professionelle Hanf-Indooranlage in Wolhusen. In einem Estrich haben die Beschuldigten eine Hanf-Aufzuchtanlage mit rund 250 Pflanzen aufgebaut und betrieben. Zudem habe die Polizei mehrere hundert Gramm Marihuana sichergestellt.

Bei den Betreibern handelt es sich um drei Schweizer. Sie sind zwischen 19 und 28 Jahre alt und wohnen im Kanton Luzern. Die Untersuchungen führt die Staatsanwaltschaft Emmen.

(pd/nop)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.