Polizei nimmt sechs Männer bei Baustellenkontrollen in Luzern und Entlebuch fest

Die Luzerner Polizei hat in der Stadt Luzern und in Entlebuch je eine Baustellenkontrolle durchgeführt. Dabei wurden sechs Eisenleger festgenommen, die über keine gültige Arbeitsbewilligungen verfügten.

Drucken
Teilen
Ein Polizist kontrolliert eine Baustelle.

Ein Polizist kontrolliert eine Baustelle.

Bild: Luzerner Polizei

(zim) Am Mittwoch, 2. September, kontrollierte die Luzerner Polizei gemeinsam mit der Kantonalen Industrie- und Gewerbeaufsicht und dem Amt für Migration (Amigra) des Kantons Luzern zwei Baustellen in der Stadt Luzern und in Entlebuch. Es wurden verschiedene Personen, die auf den Baustellen arbeiteten, überprüft, wie die Luzerner Polizei am Montag mitteilte.

Insgesamt konnten sechs Männer, die allesamt als Eisenleger im Einsatz waren, keine gültigen Arbeitsbewilligungen vorweisen. Sie wurden von der Polizei festgenommen. Zwei wiesen sich mit gefälschten Ausweisdokumenten aus. Fünf dieser sechs Personen wurden durch das Amigra aus der Schweiz weggewiesen und mit zwei- bis dreijährigen Einreisesperren für den gesamten Schengenraum belegt. Ein Mann wurde zudem in Ausschaffungshaft genommen.

Geschäftsführer des Schweizer Arbeitgebers wird angezeigt

Die sechs Männer aus dem Iran, Serbien und dem Kosovo im Alter zwischen 20 und 38 Jahren waren bei in der Schweiz ansässigen Firmen angestellt. Deren Geschäftsführer werden wegen diverser Widerhandlungen gegen das Ausländer- und Integrationsgesetz (AIG) zur Anzeige gebracht.

Weitere Polizeimeldungen der letzten Tage