Polizeihund Perico fasst jugendlichen Autodieb

Die Luzerner Polizei hat vier Jugendliche festgenommen, welche teilweise Autos gestohlen haben und damit ohne Führerausweis unterwegs waren. Einer der Jugendlichen durchbrach auf der Flucht mehrere Polizeikontrollen - konnte aber schliesslich vom Polizeihund Perico gestellt werden.

Drucken
Teilen

Der Vorfall ereignete sich am 28. Januar um ca. 0.30 Uhr zwischen Baldegg und Hochdorf. Einer Polizeipatrouille ist ein Auto aufgefallen, welches mit massiv übersetzter Geschwindigkeit in Richtung Hochdorf unterwegs war, wie die Luzerner Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte. Die Patrouille folgte dem Fahrzeug und signalisierte dem Fahrer mehrmals, dass er stoppen solle. Der Autofahrer fuhr weiter ohne auf die Signale der Polizei zu achten. Dabei war er mit massiv übersetzter Geschwindigkeit unterwegs. Er durchbrach eine improvisierte Polizeisperre und stoppte erst, als er in Rothenburg eine Nagelgurte überfuhr und das Auto nicht mehr fahrfähig war.

Autodieb stand unter Drogeneinfluss

In der Folge flüchtete er zu Fuss in Richtung Kirche. Wenig später wurden er und sein Beifahrer an der Friedaustrasse vom Polizeihund Perico gestellt. Beim Autofahrer handelt es sich um einen 17-jährigen Schweizer aus dem Kanton Luzern. Der Jugendliche verfügt über keinen Fahrausweis. Ein Drogenschnelltest zeigte, dass er Cannabis konsumiert hatte.

Zusammen mit dem Beifahrer und zwei weiteren Kollegen hatte der Jugendliche zuvor erfolglos versucht in Hochdorf ein Auto zu stehlen. In Altwis waren sie dann erfolgreich und entwendeten ein Auto ab dem Vorplatz einer Autogarage. Bei den Ermittlungen stellte sich zudem heraus, dass der Autofahrer am 22. Januar  bereits an einem Autodiebstahl im Kanton Nidwalden beteiligt war.

pd/zim