Polizeimeldung
Hoher Sachschaden bei drei Verkehrsunfällen auf Luzerner Strassen

In der Stadt Luzern, St. Urban und Ebikon haben sich innert fünf Stunden gleich drei Verkehrsunfälle ereignet. Bei der Bergung eines Unfallautos wurde ein Angehöriger der Feuerwehr verletzt.

Merken
Drucken
Teilen
Ein 23-Jähriger unter Drogeneinfluss landete im Gras.

Ein 23-Jähriger unter Drogeneinfluss landete im Gras.

Bild: Luzerner Polizei

(lil) Am Mittwoch, kurz vor 15 Uhr, fuhr ein Autolenker auf der Seeburgstrasse in Luzern stadtauswärts. In einer Linkskurve geriet das Fahrzeug rechts von der Strasse ab und kam auf der Wiese zum Stillstand. Beim Unfall wurde niemand verletzt, wie die Luzerner Polizei am Donnerstag mitteilte. Ein Drogenschnelltest beim 23-jährigen Autofahrer zeigte ein positives Resultat. Er musste sich einer Blut- und Urinprobe unterziehen. Sein Führerausweis wurde zuhanden der Administrativbehörde abgenommen.

Eine Autofahrerin hat zu spät bemerkt, dass der Traktor vor ihr bremst.

Eine Autofahrerin hat zu spät bemerkt, dass der Traktor vor ihr bremst.

Bild: Luzerner Polizei

Gleichentags, etwa 16 Uhr, fuhr ein Traktorfahrer auf der Altbürerstrasse von St.Urban Richtung Altbüron. Auf der Höhe der Liegenschaft Rankweg 1 hielt er vor dem Fussgängerstreifen an. Dies bemerkte eine nachfolgende Autofahrerin zu spät und prallte in das Heck des Traktors. Verletzt wurde auch hier niemand. Wegen ausgelaufenen Flüssigkeiten musste die Strasse durch die Feuerwehr Pfaffnau-Roggliswil gereinigt werden.

In Schieflage: Dieses Auto geriet aus ungeklärten Gründen von der Strasse ab.

In Schieflage: Dieses Auto geriet aus ungeklärten Gründen von der Strasse ab.

Bild: Luzerner Polizei

Etwas später, um 19.45 Uhr, war eine Autofahrerin auf der Schlösslistrasse in Ebikon Richtung Luzern unterwegs. Aus derzeit ungeklärten Gründen geriet sie rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug kam schliesslich im abfallenden Strassenbord zum Stillstand. Die Autofahrerin wurde nicht verletzt. Zur Sicherung und Bergung des Fahrzeuges wurde die Feuerwehr Ebikon-Dierikon aufgeboten. Bei den Aufräumarbeiten erlitt ein Angehöriger der Feuerwehr eine leichte Handverletzung. Er wurde durch den Rettungsdienst 144 ins Spital gefahren.

Bei den Unfällen entstand gemäss Polizeiangaben ein Sachschaden von mehreren tausend Franken.