Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Polizist angefahren: Lenker stellt sich

Mitte April wurde bei einer Verkehrskontrolle in Inwil ein Polizist angefahren und verletzt. Der Lenker, welcher nach dem Unfall Fahrerflucht beging, hat sich mittlerweile bei der Polizei gemeldet.
Der Unfallort liegt nahe der Autobahn auf Inwiler Gemeindegebiet. (Bild: Neue LZ)

Der Unfallort liegt nahe der Autobahn auf Inwiler Gemeindegebiet. (Bild: Neue LZ)

Am Mittwoch, 16. Mai 2012 führte eine Patrouille der Luzerner Polizei in Inwil eine Verkehrskontrolle durch. Dabei wurde ein Polizist von einem weissen VW Passat angefahren und mittelschwer verletzt. Der gesuchte Lenker, ein 48-jähriger Schweizer wohnhaft im Kanton Aargau, hat sich nach dem Zeugenaufruf am 18. Mai bei der Polizei gemeldet. Er sagte aus, dass er in Panik geraten und aus diesem Grund weitergefahren sei.

Polizist auf dem Weg der Besserung

Der zweite beteiligte Fahrzeuglenker, welcher sich unmittelbar vor dem Unfall der Kontrolle entzogen hatte, konnte ermittelt werden. Es handelt sich um einen 41-jährigen Schweizer, wohnhaft im Kanton Solothurn. Er gab an, dass er nicht realisiert habe, dass es sich um eine Verkehrskontrolle gehandelt habe.

Der verletzte Polizist befindet sich auf dem Weg der Besserung. Er kann das Spital voraussichtlich am Mittwoch verlassen. Laut Mitteilung der Luzerner Polizei geht es ihm den Umständen entsprechend gut. Die genauen

Abklärungen zum Unfallhergang und die entsprechenden Ermittlungen sind noch im Gang.

pd/bep

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.