Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Stadt Luzern: Polizistin rettet sich mit Sprung

Bei einer Verkehrskontrolle kam es am frühen Sonntagmorgen zu einer gefährlichen Situation. Da ein Taxifahrer auf das Haltezeichen einer Polizistin nicht reagierte, musste sich diese mit einem Sprung zur Seite retten.

Am Sonntagmorgen um zirka 01:35 Uhr führte die Luzerner Polizei in der Stadt Luzern am Schweizerhofquai auf der Höhe des Schwanenplatzes eine Verkehrskontrolle durch. Kontrolliert wurden Fahrzeuge, welche in Richtung Bahnhof unterwegs waren. Dabei beabsichtigte eine Polizistin, mittels Haltezeichen ein schwarzes Taxi mit gelber Aufschrift zur Kontrolle heranzuwinken. Weil der Taxichauffeur auf das Haltezeichen nicht reagierte, musste sich die Polizistin mit einem Sprung zur Seite aus der Gefahrenzone retten.

Der Taxichauffeur fuhr weiter, konnte aber kurze Zeit später angehalten und festgenommen werden. Zum Zeitpunkt des Vorfalls herrschte reger Personen- sowie Fahrzeugverkehr.

Die Luzerner Polizei sucht Zeugen. Personen, welche den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 041 248 81 17 zu melden. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.