Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Luzern: Post-Kunden sollen selbständiger werden

Am Montag wurde die neu gestaltete Eingangshalle der Luzerner Hauptpost eröffnet. Darin wird ein neues Beratungskonzept umgesetzt – erstmals in der Zentralschweiz.
Luca Merlo
Der neu gestaltete Eingangsbereich der Hauptpost am Bahnhofplatz. Bild: Philipp Schmidli (Luzern, 23. Juli 2018)

Der neu gestaltete Eingangsbereich der Hauptpost am Bahnhofplatz. Bild: Philipp Schmidli (Luzern, 23. Juli 2018)

Die Eingangshalle der Hauptpost Luzern am Bahnhofplatz 4 präsentiert sich in einem neuen Gewand. Eine grosse Informationstheke dient als Empfang, diverse Selbstbedienungsnischen, zahlreiche Bildschirme, Tablets und ein speziell rollstuhlfreundlicher Schalter stechen ins Auge.

Besonders auffällig ist der deutlich kleinere Shop. Die Menge an Verkaufsartikeln wie Grusskarten, Papeterieprodukten oder Mobiltelefonen entspricht ungefähr noch einem Viertel des Volumens vor dem Umbau. Die Post möchte laut Erich Huber, Leiter des Filialgebietes der Stadt Luzern, denn auch «vermehrt auf gezielte Kundenberatung setzen». Die Neugestaltung wurde im April in Angriff genommen und innerhalb von drei Monaten fertiggestellt. Das 1888 eröffnete Gebäude steht seit 1978 unter Denkmalschutz, weshalb der Umbau in enger Absprache mit der Denkmalpflege geschah. Zu den Baukosten konnte die Post bei der gestrigen Eröffnung keine genauen Angaben machen.

Mitarbeiter empfängt Kunden

Mit der neuen Eingangshalle wurde die Luzerner Hauptpost dem neuen Filialkonzept «Themenwelten» angepasst, das die Post in der ganzen Schweiz einführen will. Demnach soll der Kunde – ähnlich wie man es von den Swisscom-Shops kennt – bereits in der Eingangshalle von einem Mitarbeiter empfangen und gemäss seinem Anliegen beraten und weitergeleitet werden: entweder an einen konventionellen Schalter oder an einen der Selbstbedienungsplätze. Will man zum Beispiel ein Päckli zurückschicken, kann man das neuerdings direkt an einer Einwurfstelle erledigen und braucht nicht eine Nummer zu lösen, um am Schalter bedient zu werden. Somit soll «einerseits erreicht werden, dass der Kunde mehr selbständig erledigen kann, andererseits wollen wir mit dem ausgebauten Beratungsangebot auf die vielfältigen Dienstleistungen der Post aufmerksam machen», sagt Erich Schneider, Leiter Finanzen und Controlling der Poststellen Schweiz. Des Weiteren werden die Kunden zukünftig «in jenen Bereichen, wo es das Leben erleichtert», auch auf digitale Dienstleistungen aufmerksam gemacht, so Schneider weiter. Dies betrifft unter anderem das E-Banking-Portal der Post Finance, aber auch Apps wie zum Beispiel den «PostCard Creator», mit der vom Handy aus Postkarten verschickt werden können. Zudem heisst die Filiale am Bahnhofplatz nun offiziell «Hauptpost Luzern». Der bisherige Name «Luzern 1 Annahme» sorgte zuweilen für Verwechslungen mit der Poststelle im Unigebäude.

Luzern ist die erste Postfiliale der Zentralschweiz und die zwölfte der Schweiz, die nach dem neuen Konzept umgebaut worden ist. Gleichzeitig ist sie mit einem Kundenvolumen von 456 000 pro Jahr die grösste. Von den bisher umgebauten Filialen habe man sowohl von Kunden- als auch von Mitarbeiterseite positive Rückmeldungen bekommen, so Schneider. Momentan läuft die Umgestaltung noch als Pilotprojekt. «Aber das neue Konzept kommt, ab 2019 möchten wir mit der flächendeckenden Umsetzung beginnen.» Bis dann werden gemäss Schneider «nur noch Feinjustierungen vorgenommen».

Der Innenbereich der Schalterhalle der Hauptpost. Bild: Urs Flüeler / Keystone (Luzern, 23. Juli 2018)
Ein Geldautomat im neuen Innenbereich. Bild: Urs Flüeler / Keystone (Luzern, 23. Juli 2018)
Ein Automat nimmt Pakete entgegen. Bild: Urs Flüeler / Keystone (Luzern, 23. Juli 2018)
Erich Schneider, Leiter Finanzen bei der Post, in der umgebauten Hauptpost. Bild: Urs Flüeler / Keystone (Luzern, 23. Juli 2018)
Dürfen nicht fehlen: Büromaterial. Bild: Urs Flüeler / Keystone (Luzern, 23. Juli 2018)
Das ticketsystem wurde beibehalten. Bild: Urs Flüeler / Keystone (Luzern, 23. Juli 2018)
Blick in den Innenbereich. Bild: Urs Flüeler / Keystone (Luzern, 23. Juli 2018)
Blick in den Innenbereich. Bild: Urs Flüeler / Keystone (Luzern, 23. Juli 2018)
Blick in den Innenbereich. Bild: Urs Flüeler / Keystone (Luzern, 23. Juli 2018)
Aussenansicht der Hauptpost. Bild: Urs Flüeler / Keystone (Luzern, 23. Juli 2018)
10 Bilder

Luzerner Hauptpost in neuem Glanz

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.