PR: Luzern geht in Peking auf Touristenfang

Luzern Tourismus und die Wirtschafts­förderung Luzern markieren Präsenz in Peking: Mit Informationsveranstaltungen, Präsentationen und einem «Switzerland Lucerne-Gourmet and Wine Festival».

Drucken
Teilen
Szene aus dem House of Switzerland an den Olympischen Spielen 2008 in Peking. (Archivbild André Häfliger/Neue LZ)

Szene aus dem House of Switzerland an den Olympischen Spielen 2008 in Peking. (Archivbild André Häfliger/Neue LZ)

Die Veranstaltungen finden im Rahmen der Konzerte des «Lucerne Festival Orchestra» unter der Leitung von Claudio Abbado vom 20. bis 25. September im «National Center of the Performing Arts» in Peking statt, wie Luzern Tourismus mitteilt. Ziel ist eine nachhaltige Tourismus- und Standortpromotion für Luzern.

Raclette mit Stäbchen
So lädt das 5-Sterne-Plus-Hotel «Grand Millennium» vom 18. bis 27. September ein zum «Switzerland Lucerne-Gourmet and Wine Festival». Unter anderem steht die Chügelipastete, Luzerner Geschnetzeltes und Raclette mit Luzerner Käse von Emmi auf der Speisekarte – für einmal in der chinesischen «Stäbchenversion». Begleitet wird das Essen von der Ländlerkapelle «Spätzünder», die vor einem Jahr auch im «House of Switzerland» aufgetreten ist. Für den Eröffnungstag haben sich über 100 Entscheidungsträger, VIPs und rund 40 Medienleute angemeldet. Blaise Godet, Schweizer Botschafter in Peking, wird das Festival feierlich eröffnen und das Scheinwerferlicht auf Luzern richten, wie es weiter heisst.

Daneben engagieren sich weitere Organisationen in Peking: So werden die Organisatoren des «Lucerne Marathons» Spitzenfunktionäre aus Chinas Sportwelt empfangen mit dem Ziel, chinesische Hobbyläufer zur Teilnahme am Lucerne Marathon im Jahr 2010 zu motivieren. Das Hotelmanagement Institut IMI in Kastanienbaum, das Park Hotel Weggis mit seinen «China Wochen», die Thermoplan AG in Weggis und Schweiz Tourismus China sind als Partner mit dabei.

Wichtiges Touristensegment
Luzern ist die von chinesischen Touristen am meisten  besuchte Destination in der Schweiz, wie es weiter heisst. Die aktuellen Zahlen zeigten, dass dieser Trend anhalte: Luzern verzeichnet von Januar bis Juli 2009 84% mehr chinesische Gäste als in der Vorjahresperiode. Dies entspricht rund 30'000 Logiernächten und macht China zum viertwichtigsten Auslandmarkt.

scd