Praktische Veloprüfungen verliefen unfallfrei

Die letzten praktischen Veloprüfungen im Kanton Luzern haben am Freitag bei den Schulhäusern Hubelmatt und Wartegg in Luzern stattgefunden. Bei 4060 Teilnehmern verliefen die Tests unfallfrei.

Drucken
Teilen
Schüler warten auf den Start der Veloprüfung. (Bild: Luzerner Polizei)

Schüler warten auf den Start der Veloprüfung. (Bild: Luzerner Polizei)

Mit Hilfe von Mitarbeitern aller Polizeiregionen, Verkehrsassistenten, pensionierten Polizisten und Helfern des SRB Swiss Cycling Luzern prüfte die Verkehrsinstruktion der Luzerner Polizei an 22 Tagen die Kinder im Fahrradfahren. Alle Prüfungen verliefen unfallfrei, wie in einer Medienmitteilung zu lesen war.

Mehrheit der Kinder bekam Silberwimpel

21,8 Prozent der 4060 Schülerinnen und Schüler bekamen einen Goldwimpel (0 Fehler beim Theorietest und der praktischen Prüfung). Den Silberwimpel (1 bis 5 Fehler) erhielten 67 Prozent und 11,2 Prozent den neutralen (6 Fehler und mehr). Neu ist, dass alle einen Wimpel bekommen.  

Neu gab es vor der Prüfungsfahrt einen Geschicklichkeitstest. Die Lehrer/innen fanden diesen sinnvoll. Dieser wird das nächste Jahr auch wieder durchgeführt werden. 

Im Februar und März bekamen die Kinder zwei Lektionen Verkehrsunterricht. Diesen schlossen sie mit einem Theorietest ab. Der praktische Test ist der letzte Teil der Veloausbildung.

pd/ks