PREISVERGABE: Hans Erni erhält den APES-Ehrenpreis

Die Vertreter der ausländischen Presse in der Schweiz und Liechtenstein (APES) überreichen Hans Erni anlässlich seines 100. Geburtstages den APES-Preis 2009.

Drucken
Teilen
Der Luzerner Künstler Hans Erni – hier in seinem Atelier in Luzern – erhält den Ehrenpreis der Schweizer Auslandkorrespondenten. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Der Luzerner Künstler Hans Erni – hier in seinem Atelier in Luzern – erhält den Ehrenpreis der Schweizer Auslandkorrespondenten. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Die Berichterstattung der Ausland-korrespondenten von APES präge das Image der Schweiz weltweit, heisst es in einer Mitteilung von Schweiz Tourismus. Mit dem Ehrenpreis, welcher 2003 eingeführt wurde, drücken die Vertreter von APES laut Mitteilung ihre Sympathie für eine Schweizer Persönlichkeit aus. Der Ehrenpreis 2009 geht an den Luzerner Künstler Hans Erni anlässlich seines 100. Geburtstages.

Die früheren Preisträger sind Dick Marti (2007), Achille Casanova (2005), Cornelio Sommaruga (2004) sowie Jean Ziegler und Adolf Ogi (2003).

Yolanda Rojal, Präsidentin APES, wird in ihrer Laudatio die Meisterwerke und das Talent des Künstlers Hans Erni thematisieren. Erni habe durch Kunst und Malerei ein Zeichen der Zeit gesetzt – während eines ganzen Jahrhunderts.

Die Zeremonie findet am Samstag, 16. Mai, um 16 Uhr im Hans Erni-Museum im Verkehrshaus der Schweiz in Luzern statt.

ana