Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kolumne

Ein Privatanlass für alle

«Stadtwärts» über Feuerwerke - und deren Organisatoren.
Sandra Monika Ziegler
Sandra Monika Ziegler, Redaktorin Stadt/Region Luzern

Sandra Monika Ziegler, Redaktorin Stadt/Region Luzern

Haben Sie es gehört? Wir hatten doch ein Feuerwerk am Luzerner Fest! Das lässt mich schmunzeln, denn ich kam aus Alicante (Spanien) zurück. Und dort gab es jeweils um Mitternacht über Tage ein 15-Minuten-Feuerwerk. Mit dem üppigen Spektakel am Himmel feiert die Stadt den Sommerbeginn. Gross und Klein, Alt und Jung, Touristen wie Einheimische freuen sich. Bereits am späteren Nachmittag gehen sie an den Strand oder auf Anhöhen, mit Decken, Klappstühlen und Proviant ausgerüstet und strahlenden Gesichtern. Es ist ein Fest für alle.

Und hier? Das Feuerwerk habe nichts mit dem Luzerner Fest zu tun, sei ein Privatanlass, kein offizieller Teil. Und die Bands werden ihr Konzert auch nicht unterbrechen, lassen sich Fest-OK und Stadtverantwortliche zitieren. Dem nicht genug. Es sei auch nur etwa sechs Minuten und damit viel kleiner als das Offizielle je war ...

Anstatt die private Initiative zu schätzen, wird sie klein geredet. Doch die Festgäste lassen sich die Freude nicht nehmen. Sie recken die Köpfe gen Himmel, strahlen und applaudieren. Ein Privatanlass für alle, danke.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.