Projekt Seetalplatz auf gutem Weg

Das Projekt Seetalplatz, das den Hochwasserschutz, die Verkehrsführung und die Siedlungsplanung rund um diesen Verkehrsknoten verbessert, hat einen wichtigen Schritt voran getan. Die zuständige Kommission des Kantonsrates heisst die Vorlage gut.

Drucken
Teilen
Der Seetalplatz wird täglich von über 50'000 Fahrzeugen befahren. Fünf Buslinien fahren ihn an. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)

Der Seetalplatz wird täglich von über 50'000 Fahrzeugen befahren. Fünf Buslinien fahren ihn an. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)

Die Kommission Verkehr und Bau des Kantonsrates spricht sich grossmehrheitlich für den Sonderkredit für den Hochwasserschutz und die Neugestaltung des Verkehrs im Gebiet Seetalplatz aus. Die Kommission erachtet das Projekt in Bezug auf die Neugestaltung des regionalen Verkehrsknotenpunktes Seetalplatz als sehr wichtig. Dies geht aus einer Medienmitteilung der Staatskanzlei Luzern hervor. Unumgänglich seien im Hinblick auf das Schadenspotenzial auch die Massnahmen für den Hochwasserschutz.

Insgesamt belaufen sich die Kosten für den Hochwasserschutz und die Neugestaltung des Verkehrs im Gebiet Seetalplatz in den Gemeinden Emmen und Luzern auf 190 Millionen Franken. Dem Kanton Luzern verbleiben nach Abzug der Beiträge von Bund und Gemeinden sowie des Beitrags der SBB Kosten von rund 129 Millionen Franken. Die Vorlage wird voraussichtlich an der Märzsession 2012 des Kantonsrates beraten.

pd/kst