Werthenstein: Projekt will Restaurant, Wohnen und Arbeit vereinen

In Werthenstein ist an der Grenze zu Ruswil ein Gebäudekomplex geplant. Kostenpunkt: Neun Millionen Franken.

Emanuel Schüpfer
Merken
Drucken
Teilen

Frischer Wind für Werthenstein: Dort wo heute das Gasthaus zur Emme an der Grenze zu Ruswil steht, soll in Zukunft ein Businesspark gebaut werden. Das bestehende Restaurant und Hotel sind ebenfalls Teil des «MittelPunkt», wie der Name des Gebäudekomplexes lautet. Unter dem Motto «läbe, wohne fäschte und schaffe a de Ämme» wird das Projekt auf einer eigens dafür eingerichteten Webseite beworben. Baubeginn ist unbekannt – Kostenpunkt: 9,2 Millionen Franken. Der Bauherr wollte sich derzeit auf Anfrage nicht zum Projekt äussern.

Geplant ist einerseits eine Sanierung des bestehenden Restaurants zur Emme in Werthenstein und anderseits auch die Erweiterung des Lokals. «Das Projekt besteht aus zwei Teilen: Dem zu sanierenden Teil mit Restaurant und Hotelbetrieb und dem Neubauteil», schreibt die Roos Immo AG auf der Website zum Bauprojekt. So sollen etwa die Hotelzimmer und Waschräume saniert sowie der Wintergarten erneuert werden. Gleichzeitig ist um das Gasthaus ein Gebäudekomplex mit Wohnungen und Gewerbeflächen geplant. «Es soll ein Park für das gesamte Dorf entstehen, welcher durch die verschiedenen Nutzungen Synergien schafft», so die Planer auf der Webseite.

Wohnungen für Temporär-Angestellte

Rund 3700 Quadratmeter soll der Neubau umfassen, wovon gut 880 Quadratmeter als Gewerbefläche genutzt werden sollen.

«Der Standort ist optimal für ein Verkaufslokal mit langen Öffnungszeiten oder eine Praxis.»

Ebenfalls würden zu vermietende Co-Working-Spaces sinnvoll sein. Als mögliche Interessenten für Wohnungen sehe man Temporär-Angestellte oder Fachleute, welche zwecks Weiterbildung in der Nähe seien. Auch für Studenten aus Luzern, die am Feierabend der Hektik der Stadt entfliehen möchten, könnten sich dafür interessieren.

Für Anwohner mit Auto werden zirka 40 Aussenparkplätze und eine Einstellhalle mit 31 Parkplätzen zur Verfügung stehen. Die Parzelle sei mitten im 3115-Seelen-Dorf an der kleinen Emme, direkt an der Bushaltestelle gelegen und eine Gehminute vom Bahnhof entfernt. Sie liegt zudem an der Hauptverbindungsstrasse Luzern – Bern. Ferner versprechen die Planer «eine wunderbare Sicht auf den Pilatus und die Wallfahrtskirche von Werthenstein.»

Nebst Firmen und Privatpersonen auf Wohnungssuche soll auch das Dorfleben Anteil haben am Neubau. Die vielen Vereine Werthensteins möchte man als Kunden gewinnen. «Sei es für ein Konzert des Jodlerklubs, das Feierabendbier der Feuerwehr oder das Weihnachtsessen der Frauengemeinschaft», schreiben die Planer auf der Webseite. Ein Baugesuch wurde bisher noch nicht eingereicht.