PROMI: John Cleese geht an der Reuss spazieren

Zusammen mit fünf Mitkomikern erlangte John Cleese durch den grotesken Humor von «Monty Python's Flying Circus» Weltruhm. Am Sonntag bummelte der Engländer durch Luzern – und war sich auch für etwas netten Smalltalk nicht zu schade.

Drucken
Teilen
Unverkennbar: John Cleese mit den beiden Luzernern Stefan Furrer (links) und Luzius Meier Unter der Egg. (Bild Leserreporter)

Unverkennbar: John Cleese mit den beiden Luzernern Stefan Furrer (links) und Luzius Meier Unter der Egg. (Bild Leserreporter)

«Und nun zu etwas völlig anderem», so der vielzitierte Spruch, den der heute 69-Jährige in «Monty Python's Flying Circus» (1969-74) in einer seiner vielen verschiedenen Rollen so exzessiv benutzte.

Dies scheint auch Cleeses Leitspruch gewesen zu sein – und so gönnte sich der Komiker am Sonntag bei hochsommerlichen Temperaturen einen Bummel durch Luzern, wo er von Stefan Furrer und Luzius Meier prompt erkannt wurde.

«Cleese war äusserst freundlich und posierte locker mit uns für ein Foto», sagt Furrer. «Auch zu etwas Smalltalk hats gereicht.»

Bei Monty Python war John Cleese meistens in seiner Paraderolle als steifer, Emotionen fürchtenden Oberklassenengländer zu sehen. Weiterhin bekannt wurde er durch erfolgreiche Sitcom «Fawlty Tower – Das verrückte Hotel» (1975-79) sowie durch die Komödien «Ein Fisch namens Wanda» (1988) und «Wilde Kreaturen» (1997). Zudem war Cleese auch in zwei «Harry Potter»-Verfilmungen in der Rolle des Fast Kopflosen Nick sowie im «James Bond»-Abenteuer «Stirb an einem anderen Tag» an der Seite von Pierce Brosnan als MI6-Waffenentwickler Q zu sehen.

scd