RÄUBERBANDE: Luzerner Diebe im TV gesucht

Trotz guter Bilder von Überwachungskameras konnte eine Räuberbande noch nicht gefasst werden. Die Täter sind seit mehreren Jahren in Deutschland und der Schweiz aktiv. Die Polizei hat eine Belohnung von 3000 Euro für sachdienliche Informationen ausgesetzt.

Red
Drucken
Teilen
Einer der beiden Männer, die am 1. Juni 2005 eine Bijouterie in Luzern überfielen. Sie erbeuteten insgesamt 45 wertvolle Uhren. (Bild: Luzerner Polizei)

Einer der beiden Männer, die am 1. Juni 2005 eine Bijouterie in Luzern überfielen. Sie erbeuteten insgesamt 45 wertvolle Uhren. (Bild: Luzerner Polizei)

Der zweite Täter. (Bild: Luzerner Polizei)

Der zweite Täter. (Bild: Luzerner Polizei)

Seit etwa 13 Jahren treibt in Deutschland und der Schweiz eine dreiste Räuberbande ihr Unwesen. Opfer sind immer Juweliergeschäfte. 2005 überfielen die Kriminellen auch ein Schmuckgeschäft in der Stadt Luzern. 2011 schlugen sie in Lausanne zu, und letztes Jahr verübten sie einen spektakulären Überfall auf einen Juwelier im deutschen Augsburg. Über diese Bande hat die TV-Sendung «Aktenzeichen XY» letzten Mittwoch berichtet. Seither sind bei der Polizei über 50 Hinweise auf die Täterschaft eingegangen, wie die Zeitung «Augsburger Allgemeine» in ihrer Online-Ausgabe schreibt. Erstaunlich am Ganzen ist, dass die Täter trotz sehr guter Bilder von Überwachungskameras seit Jahren von der Polizei unerkannt bleiben konnten. Für sachdienliche Informationen hat die Polizei eine Belohnung von 3000 Euro ausgesetzt.