Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Raiffeisenbank in Emmen überfallen – Täter ist bewaffnet und auf der Flucht

In Emmen ist am Freitagnachmittag eine Filiale der Raiffeisenbank überfallen worden. Der Täter ist auf der Flucht und bewaffnet.
René Meier
Die Polizei hat Kameraaufnahmen des Täters freigegeben. (Bild: Luzerner Polizei)

Die Polizei hat Kameraaufnahmen des Täters freigegeben. (Bild: Luzerner Polizei)

Der Überfall ereignete sich am Freitagnachmittag kurz nach 15 Uhr an der Stichermattstrasse 5 in Emmen. Der Täter war mit einer dunklen Faustfeuerwaffe bewaffnet. Er erbeutete Bargeld, verliess die Bank und flüchtete in unbekannte Richtung. Wie hoch die Beute ist, ist nicht bekannt.

In der Folge durchkämmten Polizisten mit Hunden das Quartier nach möglichen Spuren des Täters, Grüncontainer wurden geöffnet, Autos patrouillierten. Zum Zeitpunkt des Überfalls haben sich mehrere Mitarbeiter in der Filiale befunden. Verletzt wurde niemand.

Ein weiteres Bild des Täters während der Überfalls. (Bild: Luzerner Polizei)

Ein weiteres Bild des Täters während der Überfalls. (Bild: Luzerner Polizei)

Die Polizei sucht Zeugen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Diese Informationen sind – auch dank Aufnahmen der Überwachungskamera – über den Täter bekannt: Der unbekannte Täter trug einen hellgrauen Kapuzenpullover, darunter ein dunkles T-Shirt mit hellem Aufdruck und eine dunkle Hose. Er trug eine Brille, weiter eine schwarze Baseballmütze und grau-schwarze Turnschuhe. Er war unmaskiert. Zudem stellt die Polizei folgende Fragen:

• Wer hat verdächtige Wahrnehmungen im Umfeld der Bank gemacht?
• Wer kann Angaben zum unbekannten Täter machen?
• Wer hat Feststellungen bei der Flucht gemacht?

Die Raiffeisen-Filiale an der Stichermattstrasse 5 ist überfallen worden (Bild: René Meier (Emmen, 27. Juli 2018)

Die Raiffeisen-Filiale an der Stichermattstrasse 5 ist überfallen worden (Bild: René Meier (Emmen, 27. Juli 2018)

Raiffeisenbanken im Visier

Der Täter. (Bild: Luzerner Polizei)

Der Täter. (Bild: Luzerner Polizei)

Der Überfall vom Freitagnachmittag ist nicht der erste Überfall auf diese Bank. Im November 2015 wurde dieselbe Bank schon einmal überfallen. Damals flüchtete der Täter, ein älterer Mann, mit einem Velo in unbekannte Richtung. Daraufhin hat die Raiffeisenbank diese Filialen modernisiert und sie «sicherheitstechnisch auf den neusten Stand gebracht». Sie wurde erst vor einem halben Jahr neu eröffnet.

Nicht weit zurück liegen die Überfälle auf die Raiffeisenbank in Ebikon: Die Filiale an der Zentralstrasse wurde zweimal in Folge überfallen, beide Male an einem Dienstagnachmittag. Das erste Mal am 24. April, das zweite Mal rund einen Monat später, am 22. Mai (siehe frühere Artikel unten).

Die Täter, in beiden Fällen Männer, waren bewaffnet und haben die Angestellten bedroht. Bis dato sind auch diese Bankräuber noch auf freiem Fuss, die Luzerner Polizei sucht nach wie vor nach ihnen.

Hinweis: Personen, welche Hinweise zum Raubüberfall machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 041 248 81 17 bei der Luzerner Polizei zu melden.

Diese Bank wurde überfallen. Bild: René Meier (Emmen, 27. Juli 2018)

Diese Bank wurde überfallen. Bild: René Meier (Emmen, 27. Juli 2018)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.