RAILCITY LUZERN: Nachtverkauf wird vorerst weitergeführt

Der Pilotversuch für den «Verkauf über die Theke» im Bahnhof Luzern wird bis Ende Jahr verlängert. Mit dem Pilot­versuch wird die Akzeptanz und die Wirkung der erweiterten Öffnungszeiten getestet.

Drucken
Teilen
Die SBB Rail-City im Bahnhof Luzern. (Archivbild Esther Michel/Neue LZ)

Die SBB Rail-City im Bahnhof Luzern. (Archivbild Esther Michel/Neue LZ)

Seit dem 18. Juni verkauft der Convenience-Shop Aperto in der SBB RailCity Luzern jeweils auch in den Nächten Freitag/Samstag und Samstag/Sonntag Snacks und Getränke «über d Gass». Diesen befristeten Pilotversuch verlängern die SBB und die Alimentana Shops AG nun bis Ende Jahr. Grund dafür ist die positive Zwischenbilanz, heisst es in einer Medienmitteilung der SBB. Bisher nutzten von Wochenende zu Wochenende mehr Kunden das Angebot. Gleichzeitig konnten die hohen Standards bezüglich Sicherheit und Sauberkeit im Bahnhof gehalten werden.

Die Reisenden der Wochenend-Nachtzüge Zürich–Luzern–Zürich und die Passanten erhalten damit die Möglichkeit, zu später beziehungsweise früher Stunde zum Beispiel alkoholfreie Erfrischungsgetränke, Kaffee, Sandwiches, Süssgebäck und anderes über die Gasse einkaufen zu können. Der eigentliche Aperto-Shop bleibt auch weiterhin von Mitternacht bis 6 Uhr morgens geschlossen. Mit dem Pilotversuch testen die SBB und die Alimentana Shops AG die Akzeptanz und die Wirkung der erweiterten Öffnungszeiten.

pd/zim