Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

RALPH EICHENBERGER: Luzerner entwirft Drämmli für Basler Fasnacht

Im Drämmli von Ralph Eichenberger kann man sein Fasnachtsgen bestimmen lassen. Und erfährt, ob man an den Strassenrand gehört.
So sieht der Innenraum des Basler Fasnachtsdrämmlis aus. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

So sieht der Innenraum des Basler Fasnachtsdrämmlis aus. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Er bezeichnet sich als «Nicht-Fasnächtler». Dennoch hat Ralph Eichenberger ein Fasnachtstram gestaltet, ausgerechnet für die Basler Fasnacht.

Zu Recherchezwecken ist er die letzten zwei Jahre zum Morgestraich gefahren. Und hat gelernt, dass es typische Basler Fasnachtsfiguren gibt, wie den Drummelhund. Aus der Suche nach weiteren solchen Figuren ist die Idee des Fasnachtsdrämmli entstanden. Dort können sich Fasnächtler in einem vierstufigen Test im dafür umgebauten Tram auf ihre Fasnachtstauglichkeit testen lassen.

Heraus kommt am Ende die Zuordnung zu einem Fasnachtstyp, im schlimmsten Fall wird man nur Zuschauer. Es gibts Typen wie den «Pfyffer» oder «Damburmajor». Das Fasnachtsdrämmli ist noch bis zum 31. März unterwegs. 250 Fasnächtler haben sich bereits dem Gentest unterzogen.

Barbara Inglin

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der «Neuen Luzerner Zeitung».

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.