RASER: Luzerner rast mit 112 km/h durch Reinach

Nach einer Fahrt mit 112 km/h innerorts in Reinach ist am Sonntag ein 20-jähriger Schweizer aus dem Kanton Luzern vorläufig festgenommen worden. Er musste seinen Führerausweis abgeben.

Drucken
Teilen
Eine mobile Geschwindigkeitsanlage der Polizei (Symbolbild Neue LZ)

Eine mobile Geschwindigkeitsanlage der Polizei (Symbolbild Neue LZ)

Der Junglenker war am Sonntagnachmittag in eine Geschwindigkeitskontrolle der Regionalpolizei aargauSüd geraten. Das Messgerät zeigte eine Geschwindigkeit von 112 km/h an - obwohl nur 50 km/h erlaubt sind.

Der Mann musste umgehend auf dem Polizeiposten erscheinen. Der Führerausweis auf Probe wurde ihm abgenommen. Die zuständige Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm eröffnete eine Strafuntersuchung wegen krasser Geschwindigkeitsmissachtung.

Die Staatsanwaltschaft verfügte die Beschlagnahme des vom Lenker benutzten Autos. Dieser musste zudem eine Blut- und Urinprobe abgeben. (sda)