Raserfahrt durch Ebikon – Polizei sucht Zeugen

In der Nacht auf Sonntag entzog sich ein Autofahrer in Ebikon einer Verkehrskontrolle und flüchtete mit massiv übersetzter Geschwindigkeit. Er konnte in der Zwischenzeit festgenommen werden. Die Polizei sucht Zeugen, welche die Raserfahrt beobachtet haben.

Drucken
Teilen

(zfo/pd) Ein Autofahrer war in der Nacht auf Sonntag kurz vor Mitternacht mit einem schwarzen Auto in Luzern unterwegs. Anschliessend fuhr er auf der Luzernerstrasse Richtung Ebikon. Als ihn die Polizei kontrollieren wollte, beschleunigte er sein Auto stark und überschritt die am jeweiligen Ort geltende Höchstgeschwindigkeit teilweise massiv, teilt die Luzerner Polizei mit.

Er fuhr auf der Hauptstrasse in Richtung Dierikon, wo er mehrere Fahrzeuge überholt habe. Anschliessend fuhr er durch den Autobahnzubringer-Tunnel in Richtung Autobahn A14. Auf seiner Flucht habe der Fahrzeuglenker mehrere Verkehrsregeln verletzt und andere Verkehrsteilnehmer gefährdet.

Aufgrund von Ermittlungen konnte der mutmassliche Fahrzeuglenker am Dienstag in seiner Wohngemeinde im Kanton Luzern festgenommen werden. Es handelt sich um einen 38-jährigen Schweizer. Der Beschuldigte wurde mittlerweile zum Tatverdacht einvernommen und anschliessend aus der Haft entlassen. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Emmen.

Die Luzerner Polizei sucht Zeugen, welche zum Vorfall Angaben machen können oder Personen, welche allenfalls durch die Fahrt gefährdet wurden. Hinweise bitte direkt an die Telefonnummer der Polizei: 041 248 81 17.