RATHAUSEN: Direktor Rolf Maegli verlässt die Stiftung SSBL

Nach rund sechs Jahren als Direktor verlässt Rolf Maegli die Stiftung für Schwerbehinderte Luzern (SSBL). Der Abschied erfolgt per sofort.

Drucken
Teilen
Rolf Mägli verlässt die SSBL «in gegenseitigem Einvernehmen». (Archivbild: Nadja Schärli, 14. Januar 2011, Rathausen)

Rolf Mägli verlässt die SSBL «in gegenseitigem Einvernehmen». (Archivbild: Nadja Schärli, 14. Januar 2011, Rathausen)

Gemäss Medienmitteilung der Stiftung erfolgt die Trennung in gegenseitigem Einvernehmen aufgrund unterschiedlicher Auffassung über die Führung und strategische Weiterentwicklung. Interimistisch übernimmt Finanzchef André Thürig die Leitung. Die Suche nach einem Nachfolger sei unverzuglich eingeleitet worden, heisst es in der Mitteilung. 

Rolf Maegli stiess im Januar 2011 als Direktor zur Stiftung für Schwerbehinderte Luzern SSBL und war in den letzten sechs Jahren für die operative Leitung der Behindertenorganisation zuständig. Insbesondere hat er das Grossprojekt «Masterplan Rathausen» mit der Eröffnung der drei neuen Wohnhäuser mit 90 Wohnplätzen und der Sanierung des Klosters zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht. 

pd/cv