RATHAUSEN: War das Kinderheim eine Justiz-Anstalt?

Für das Kinderheim Rathausen war offenbar nicht das Erziehungsdepartement zuständig – sondern das Justizepartement.

Drucken
Teilen
Das ehemalige Kloster Rathausen. (Bild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Das ehemalige Kloster Rathausen. (Bild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Als die heutigen Ingenbohler Schwestern zur Aufarbeitung ihrer Vergangenheit in die Kloster-Archive stiegen, machten sie eine bemerkenswerte Entdeckung: Ein Briefwechsel aus den 50er-Jahren belegt, dass das Kinderheim in Rathausen nicht dem kantonalen Erziehungsdepartement unterstellt war – so wie alle anderen Heime – sondern dem Justiz-, Militär- und Polizeidepartement.

Diese lässt Rückschlüsse zu, wonach die Einrichtung in Rathausen von der damaligen Regierung eher als Justizanstalt denn als Kinderheim eingestuft wurde – und dass mit den Rathausen-Zöglingen womöglich deshalb übermässig hart umgegangen wurde. Ins Bild passen würde auch der Umstand, dass in Rathausen nicht selten «Problemkinder» abgegeben wurden.

Beim Kanton will man die Zuständigkeiten nun prüfen. Die Ingenbohler Schwestern setzen eine externe Untersuchungskommission ein.

Pascal Imbach

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung.