RAUBÜBERFALL: Bargeld gefordert und mit Messer bedroht

Beim Inseli in Luzern ist ein Jugendlicher von vier Unbekannten überfallen und ausgeraubt worden. Die Täter bedrohten das Opfer mit einem Messer – und konnten unerkannt fliehen.

Drucken
Teilen
Hier auf dem Inseli in Luzern fand der Überfall auf den Jugendlichen statt. (Archivbild Neue LZ)

Hier auf dem Inseli in Luzern fand der Überfall auf den Jugendlichen statt. (Archivbild Neue LZ)

Der 17-jährige Jugendliche wollte am Montag, kurz nach Mitternacht, die WC-Anlage beim Inseli in Luzern benutzen. Vor Ort wurde er von vier Unbekannten angesprochen und aufgefordert alle Wertgegenstände und Bargeld herzugeben. Einer der Täter setzte dem Jugendlichen ein Messer an den Hals, heisst es in einer Medienmitteilung der Luzerner Strafuntersuchungsbehörden.

Richtung Ufschötti geflüchtet
Die Täter flüchteten mit der Beute zu Fuss in Richtung Ufschötti. Der Jugendliche wurde nicht verletzt. Er gab der Polizei zu Protokoll, dass es sich bei den Tätern um Personen aus Indien und Sri Lanka handeln könnte.

Signalement der Täter
In ihrer Mitteilung bescheiben die Luzerner Strafuntersuchungsbehörden die Täter wie folgt:

  • Mann – ca. 22 - 23 Jahre alt, dunkle Haare, blaue Jeans und rosa T-Shirt.
  • Mann – ca. 35 Jahre alt, schwarze Hose, schwarze Trainerjacke mit weissen Streifen über Brust.
  • Die beiden anderen Männer sind ca. 30 Jahre alt.

Die Luzerner Polizei sucht Zeugen, welche zum Vorfall oder zu den vier unbekannten Tätern Angaben machen können. Hinweise sind direkt an Tel. 041 248 81 17 zu richten.

pd/zim