RECHTSROCK: Pnos kündigt Beschwerde an

Die Partei national orientierter Schweizer (Pnos) will Beschwerde gegen die Polizei einreichen und Einreisesperren anfechten. Sie führte am 14. Januar ein Konzert in Willisau durch.

Drucken
Teilen
Das Konzert der PNOS fand in der alten Sport Rock Bar in Willisau statt. (Bild: Boris Bürgisser (Willisau, 14. Januar 2017))

Das Konzert der PNOS fand in der alten Sport Rock Bar in Willisau statt. (Bild: Boris Bürgisser (Willisau, 14. Januar 2017))

Die Partei national orientierter Schweizer (Pnos) führte am 14. Januar ein Konzert mit rechtsgerichteten Bands in Willisau durch. Da der Auftrittsort zunächst nicht bekannt war, verbot die St. Galler Kantonspolizei das Konzert vorsorglich wegen Sicherheitsbedenken.

Gegen dieses Verbot will die Pnos heute Rekurs einreichen. Auch gegen Wegweisungen und Kontrollen von Personen im Kanton Aargau will die Partei vorgehen und allenfalls Einreisesperren aus den vergangenen Monaten anfechten. Als «rechtlichen Beistand» hat die Pnos laut eigenen Angaben Anwalt Valentin Landmann verpflichtet. (red)