Reduzierter Fahrbetrieb auf das Brienzer Rothorn

Die Luftseilbahn Sörenberg-Rothorn kann bis auf weiteres nur mit einer Kabine operieren. Grund ist ein technischer Defekt.

Drucken
Teilen
Die Luftseilbahn Sörenberg-Rothorn kann bis auf weiteres nur reduziert betrieben werden. (Bild: PD)

Die Luftseilbahn Sörenberg-Rothorn kann bis auf weiteres nur reduziert betrieben werden. (Bild: PD)

Die Führungseinheit des Spanngewichtes einer der beiden Fahrspuren ist beschädigt, wie die Bergbahnen Sörenberg am Donnerstag mitteilten. Die Förderleistung wird dadurch eingeschränkt, was an schönen Ausflugstagen zu Wartezeiten führen kann. Ab sofort gibt es einen etwas modifizierten Fahrplan

Die betriebliche Einschränkung ist eine Vorsichtsmassnahme damit keine weiteren Schäden an der Anlage entstehen. Auf die Sicherheit der Passagiere hat der reduzierte Betrieb gemäss Mitteilung keinen Einfluss. Die Aufsichtsbehörde, das Bundesamt für Verkehr BAV, ist involviert und findet die getroffene Massnahme der Betreiberin als richtig und sinnvoll.

Der Gondelbahnbetrieb Sörenberg-Rossweid wird fahrplanmässig weitergeführt.

pd/zim