REFERAT: Vasella spricht an der Universität Luzern

Daniel Vasella, Chairman und CEO der Norvartis AG, spricht an der diesjährigen Otto-Karrer-Vorlesung zum Thema Verantwortung in Politik und Wirtschaft.

Drucken
Teilen
Daniel Vasella, CEO der Novartis, an der diesjährigen Generalversammlung des Chemiekonzerns. (Bild Keystone)

Daniel Vasella, CEO der Novartis, an der diesjährigen Generalversammlung des Chemiekonzerns. (Bild Keystone)

Die grossen Konzerne agieren weltweit und kommen daher in Kontakt mit anderen Kulturen und Religionen, heisst es in einer Medienmitteilung. Im Geflecht von Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Ethik sei auch Religion im öffentlichen Raum präsent und wirksam. Daniel Vasella baue kontinuierlich Brücken zwischen der forschenden Industrie und der universitären Welt. Mit der Einrichtung eines Ethik-Rates, um sich kritisch mit der Forschung und ihren Folgen auseinanderzusetzen, und der Einrichtung der «Stiftung für Nachhaltige Entwicklung» beweise er als Unternehmer grosses gesellschaftliches Engagement, heisst es weiter.

Daniel Vasella spricht am Mittwoch, 26. März um 18 Uhr in der Jesuitenkirche in Luzern. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Promovierter Mediziner
Daniel Vasella studierte und promovierte in Medizin in Bern, wo er zunächst als Oberarzt tätig war. 1988 wechselte er in die Industrie zum Basler Pharmaunternehmen Sandoz. Er war massgeblich bei der
Fusion der beiden Pharmakonzerne Sandoz und Ciba-Geigy beteiligt. Heute ist er Präsident und Delegierter des Verwaltungsrates der Novartis AG. Novartis richtete sich unter der Leitung von Daniel Vasella strategisch auf den Gesundheitsbereich mit Pharma als Kerngeschäft aus und gehört zu den erfolgreichsten Pharmazeutischen
Unternehmen der Welt.

Karrer: Pionier der Ökumene in der Schweiz
Der katholische Theologe und Seelsorger Otto Karrer (1888 - 1976) hat als «Theologe des Aggiornamento» wesentlich zum ökumenischen Bewusstsein in der Kirche beigetragen. Durch Schriften, ökumenische Anfänge in Sigriswil am Thunersee und anderswo wurde er zu einem Pionier der Ökumene in der Schweiz. Die Otto-Karrer-Vorlesungen an der Theologischen Fakultät der Universität Luzern möchten die Erinnerung an Person und Werk Otto Karrers wach halten und zugleich, im Sinne Karrers, den ökumenischen Gedanken in Theologie und Kirche weitertragen.

ana