REFORMIERTE KIRCHE: Die Reformierte Kirche spendet für Haiti

Über 50 Prozent Arbeitslosigkeit, Armut, kaum medizinische Versorgung: Die Lage in Haiti ist desolat. Die Reformierte Kirche Luzern unterstützt ein Hilfsprojekt mit 15'000 Franken.

Drucken
Teilen
Frauen beim Wiederaufforsten in Haiti. (Bild pd)

Frauen beim Wiederaufforsten in Haiti. (Bild pd)

Nach Naturkatastrophen rücken humanitäre Hilfsprojekte in anderen Regionen der Welt oft in den Hintergrund. Wie die Reformierte Kirche Luzern mitteilt, entschied sie sich deshalb, das Programm des Hilfswerkes der Evangelischen Kirchen Schweiz (Heks) in Haiti mit 15'000 Franken zu unterstützen. Das Land ist politisch instabil, es ist kaum Infrastruktur vorhanden, regelmässige Wirbelstürme verwüsten Haiti.

Mit dem Geld wird die landwirtschaftliche Produktion sowie die Selbstverantwortung der Gemeinschaften gefördert, heisst es in der Mitteilung weiter. Dadurch werden nachhaltige Projekte und Nothilfe ermöglicht.

Die Reformierte Kirche Luzern investiert jährlich 360'000 Franken in Hilfsprojekte der weltweiten Kirche und Entwicklungszusammenarbeit. Der Kirchenvorstand spricht ausserdem bei Katastrophenfällen zusätzliche Beträge an langfristige Projekte.

ana