Reformierte Kirche Wolhusen wird extern verwaltet

Die evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Wolhusen wird vorläufig durch die Luzerner Landeskirche verwaltet. Grund dafür ist ein Massenrücktritt im Kirchenvorstand.

Ernst Zimmerli
Drucken
Teilen

(sda) In der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde seien auf Ende April sechs Kirchenvorstandsmitglieder zurückgetreten, teilte der Synodalrat der Landeskirche am Dienstag mit. Die Handlungs- und Beschlussfähigkeit der Kirchgemeinde sei wegen Unterbesetzung nicht mehr gegeben.

Der Synodalrat als Aufsichtsbehörde setzte deswegen in Wolhusen Peter Möri als «besonderen Verwalter» ein. Der Rechtsanwalt werde die Aufgaben des Kirchenvorstands umfassend wahrnehmen und die Wiederbesetzung des Kirchenvorstands einleiten, heisst es in der Mitteilung. Die besondere Verwaltung sei bis Ende 2020 eingesetzt.