Reformierte Kirchenanlage wird umgebaut

Die Kirchgemeindeversammlung in Hochdorf hat den Umbau der Kirchanlage für knapp 1,4 Millionen Franken beschlossen. Turm und Kirche werden saniert und das Pfarrhaus umgebaut.

Drucken
Teilen
Die ganze Gebäudekomposition mit Kirche, Mittelteil und Pfarrhaus bleibt beim Umbau äusserlich erhalten. (Bild: pd)

Die ganze Gebäudekomposition mit Kirche, Mittelteil und Pfarrhaus bleibt beim Umbau äusserlich erhalten. (Bild: pd)

An der ausserordentlichen Kirchgemeindeversammlung in Hochdorf vom 15. November stellte der Kirchenvorstand die Pläne für Sanierung und Umbau der gesamten Kirchanlage vor. Das detaillierte Umbauprojekt umfasst die Sanierung des Turms inklusive Glockenstuhl und der Nordfassade der Kirche, sowie Umbau des Pfarrhauses mit Verbindungstrakt zu einem vielfältig nutzbaren Gemeindezentrum. Der ganze Gebäudekomplex soll isoliert und die bestehende und veraltete Wärmeerzeugung (Ölheizung und Luftwasser-Wärmepumpe) durch eine Pelletheizung ersetzt werden.

Die Mitglieder stimmten dem Bauvorhaben zu und sprachen dem Kirchenvorstand einen Baukredit von 1'398'880 Franken, schreibt die reformierte Kirchengemeinde in einer Medienmitteilung vom Freitag. Ferner wurde der Vorstand ermächtigt, Kaufverhandlungen für den Erwerb der südlich angrenzenden Parzelle aufzunehmen. Das würde es der Kirchgemeinde erlauben Parkierungsmöglichkeiten zu schaffen.

Falls auch der Synodalrat der Kantonalkirche und die Gemeinde Hochdorf dem Vorhaben zustimmen, kann der Umbau ab Frühjahr 2011 umgesetzt werden.

pd/zim