REFORMIERTE KIRCHGEMEINDE: Reformierte Kirche erzielt Gewinn

Nach drei mageren Jahren hat die Evangelisch-Reformierte Kirchgemeinde Luzern 2007 einen Überschuss von 1,5 Millionen Franken erzielt. Dieser kommt überraschend, hatte der Kirchenvorstand doch ein Defizit erwartet.

Merken
Drucken
Teilen
Hahn auf dem Turm einer reformiereten Kirche. Christof Borner-Keller/Neue ZZ

Hahn auf dem Turm einer reformiereten Kirche. Christof Borner-Keller/Neue ZZ

Bei einem Gesamtertrag von 17 Mio. Franken und einem Gesamtaufwand von 15.5 Mio. fällt das Ergebnis um 1.98 Mio. besser aus als budgetiert. Wie die Evangelisch-Reformierte Kirchgemeinde Luzern am Donnerstag mitteilte, fielen die Steuererträge um 1,25 Mio. Franken höher aus als im Vorjahr.

Doch auch Minderausgaben bei den Personalkosten (minus 2,2 Prozent) und beim Sachaufwand (minus 17,5 Prozent) trugen zum positiven Ergebnis bei. Weil die Steuerentwicklung in den letzten Jahren rückläufig war, hatte der Kirchenvorstand verschiedene Kostensenkungsmassnahmen eingeleitet.

2005 und 2006 hatte die Reformierte Kirchgemeinde markante Defizite verzeichnet, 2006 war die Rechnung ausgeglichen. Über die Jahresrechnung 2007 befindet am 9. Juni abschliessend der Grosse Kirchenrat. Der Vorstand beantragt dem Rat, den Überschuss in die Reserven zu überweisen, da wieder mit sinkenden Einnahmen zu rechnen sei.

sda