REGIERUNG: CVP-Vizepräsidentin unterstützt Parteilosen

Der parteilose Finanzdirektor Marcel Schwerzmann ist bei der CVP in Ungnade gefallen. Das kümmert die frühere Vizepräsidentin der CVP nicht.

Drucken
Teilen
Marcel Schwerzmann (Bild: Nadia Schärli)

Marcel Schwerzmann (Bild: Nadia Schärli)

«Als Parteiloser will ich den Wahlkampf vor den Parteien starten. Aufgrund der gleichzeitig stattfindenden Kantonsratswahlen treten diese stärker in Erscheinung. Ich kann nur begrenzt von einer offiziellen Unterstützung der Parteien ausgehen.» So begründet Marcel Schwerzmann die aussergewöhnlich frühe Lancierung seiner Wahlkampagne mit dem am Montag in unserer Zeitung erschienenen Inserat (siehe Bonus).

Auffällig ist, dass der als erster amtierender Regierungsrat in den Wahlkampf startende parteilose Schwerzmann Support erhält von Patricia Schaller, der früheren Vizepräsidentin und Kantonsrätin der CVP aus Sursee. Schliesslich lässt die aktuelle Spitze der grössten Luzerner Partei keine Gelegenheit aus, Schwerzmann zu kritisieren. So etwa im Zusammenhang mit dem Sparpaket, als Fraktionschef Ludwig Peyer und die aktuelle Vizepräsidentin Yvonne Hunkeler Schwerzmann vorwarfen, seine Finanzpolitik sei «konzeptlos».

«Kein Zeichen gegen die CVP»

Patricia Schaller, die von Schwerzmann um Unterstützung angefragt wurde, steht hinter der Finanzpolitik des Parteilosen, wie sie auf Anfrage sagt. «Ich habe Marcel Schwerzmann im Parlament und als Mitglied der Planungs- und Finanzkommission als sehr integer und ehrlich erlebt. Darum unterstütze ich ihn im Wahlkampf.» Mit ihrem Support für den seit 2007 amtierenden parteilosen Regierungsrat wende sie sich aber nicht von ihrer Partei ab; es handle sich auch nicht um ein Zeichen gegen die beiden CVP-Regierungsräte Guido Graf und Reto Wyss, betont Schaller. Erhielte sie von der aktuellen Parteileitung eine Anfrage um Unterstützung für Graf oder Wyss, würde sie sich das überlegen, sagt die ehemalige Vizepräsidentin der CVP.

CVP-Präsident Pirmin Jung hält den Ball flach und sagt auf Anfrage: «Bei uns sind alle frei, sich zu engagieren, wo und wie sie wollen. Es stört mich nicht, wenn Patricia Schaller Support für Marcel Schwerzmann leistet.»

Offen lässt Jung die Frage, ob Patricia Schaller um Unterstützung für Guido Graf und Reto Wyss gebeten wurde. Laut Jung wurden über die Weihnachtstage alle Personen, die bei der CVP eine Adresse hinterlegt haben, mit einem Spendenbrief um die Unterstützung des CVP-Komitees für die beiden Regierungsräte angefragt.

«Der Gewerbeverband ist frei»

Klar ist dagegen, wie Graf und Wyss ihren Wahlkampf organisatorisch gestalten wollen: Sie werden einerseits von ihrer Partei mit einem Komitee unterstützt, andererseits bilden sie persönliche Komitees. Wann die beiden mit ihren Wahlkampfaktivitäten starten, ist derzeit offen. Laut Jung wird dies «zu gegebener Zeit» der Fall sein.

Betont zurückhaltend antwortet Pirmin Jung auf die Frage, ob er eine Wahlempfehlung des Gewerbeverbands für Marcel Schwerzmann begrüssen würde (siehe auch Kasten): «Der Gewerbeverband ist frei, Regierungsratskandidaten zu unterstützen. Da müssen wir als CVP keine Empfehlung abgeben.»

Wie Guido Graf und Reto Wyss hat auch der wieder kandidierende FDP-Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsdirektor Robert Küng seinen Wahlkampf noch nicht gestartet. Im Gegensatz zu Graf und Wyss hat Küng auch noch keine eigene Webseite.

Lukas Nussbaumer

Plakat von Marcel Schwerzmann am 5. Januar in der Neuen LZ.

Plakat von Marcel Schwerzmann am 5. Januar in der Neuen LZ.