REGIERUNGSRAT: Eine neue Leiterin der Dienststelle Militär

Der Regierungsrat hat Barbara Elisabeth Ludwig zur neuen Leiterin der Dienststelle Militär, Zivilschutz und Justizvollzug gewählt. Sie tritt am 1. Januar 2009 die Nachfolge von Harry Wessner an.

Drucken
Teilen
Barbara Elisabeth Ludwig. (Bild pd)

Barbara Elisabeth Ludwig. (Bild pd)

Harry Wessner wurde zum neuen Kommandanten der Bahnpolizei gewählt worden, die 50-jährige Barbara Elisabeth Ludwig übernimmt seine Nachfolge. Ludwig war laut einer Mitteilung der Staatskanzlei Luzern bis vor kurzem am Internationalen Tribunal für das ehemalige Jugoslawien in Den Haag als Leiterin der Abteilung für Opfer- und Zeugenschutz tätig. Aus ihrem beruflichen Werdegang seien ihr die Bereiche Justizvollzug und Schutz der Bevölkerung bestens vertraut, so die Staatskanzlei.

Barbara Ludwig ist in Luzern geboren und im Engadin aufgewachsen. Sie studierte an der Universität Zürich Rechtswissenschaften und schloss ihr Studium 1983 mit dem Lizentiat ab. 2003 promovierte Sie an der Universität Basel.

Erfahrung in verschiedensten Feldern gesammelt
Nach einer ersten Arbeitsstelle im Ausland und bei der Schweizerischen Flüchtlingshilfe in Zürich sammelte sie erste Führungserfahrungen als Leiterin der Abteilung «Asylsuchende» des Schweizerischen Roten Kreuzes in Bern. Als stellvertretende Geschäftsleiterin des Schweizerischen Roten Kreuzes, Sektion Zürich, zeichnete sie massgeblich verantwortlich für die Einführung einer umfassenden AIDS-Prävention in der offenen Drogenszene auf dem Platzspitz. Nach der Leitung des Rückführungszentrums für Drogenabhängige in der alten Kaserne in Zürich wurde sie von der Zürcher Regierung mit der Leitung des Flughafengefängnisses und anschliessend aller Bezirksgefängnisse des Kantons Zürich betraut.

Ab Januar 2002 stand Barbara Ludwig während fast vier Jahren der Kantonspolizei Schwyz als Kommandantin vor. Ludwig ist verheiratet und lebt zurzeit im zürcherischen Küsnacht. 

ana