REGIERUNGSRAT: Neue Spekulation um Markus Dürrs Rücktritt

Markus Dürr kokettiert mit einem vorzeitigen Rücktritt aus der Luzerner Regierung. Der Entscheid fällt vielleicht noch diese Woche.

Drucken
Teilen
Gesundheits- und Sozialdirektor Markus Dürr im Dezember 2007. (Archivbild André Albrecht/Neue LZ)

Gesundheits- und Sozialdirektor Markus Dürr im Dezember 2007. (Archivbild André Albrecht/Neue LZ)

Der Luzerner Gesundheits- und Sozialdirektor Markus Dürr feiert am 1. Mai, seinen 62. Geburtstag. «Geburtstage», sagt er sibyllinisch, «sind dazu da, sich das weitere Leben zu überlegen.» Möglicherweise also entscheidet Dürr am 1. Mai, ob er die Legislatur regulär beenden will – sie dauert bis 2011 – oder ob er vorzeitig zurücktritt. Er selbst sagt dazu lediglich, er habe den «Entscheid noch nicht gefällt».

Markus Dürr hatte diverse Male erklärt, er halte es für «fahrlässig», bei den Regierungswahlen 2011 eine Gesamterneuerung zu riskieren. Falls Dürr vorgezogene Ersatzwahlen auslösen und so einen gestaffelten Ersatz der Legislative ermöglichen will, wäre der letztmögliche sinnvolle Rücktrittstermin der 31. Dezember 2009.

Ein Rücktrittsentscheid müsste bis spätestens Mitte Mai kommuniziert sein, damit die Ersatzwahl rechtzeitig anberaumt werden kann.

Andreas Töns

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung.