REGIERUNGSRATSWAHLEN 2011: Die CVP will mit drei Kandidaten antreten

Der CVP-Vorstand will bei den Regierungsratswahlen 2011 seine zwei Sitze mit drei Kandidaten verteidigen. Unter diesen soll mindestens eine Frau sein.

Drucken
Teilen
(Karikatur Jals/Neue LZ)

(Karikatur Jals/Neue LZ)

Der Parteivorstand der Luzerner CVP hat am Montagabend die Strategie für die Wahlen 2011 verabschiedet. Demnach soll die Partei im Rennen um die fünf Regierungssitze gleich mit drei Kandidaten antreten. Die CVP bläst so in erster Linie zum Frontalangriff auf den Sitz des bisherigen parteilosen Regierungsrats Marcel Schwerzmann, jenen der FDP sowie auf eine angekündigte Kandidatur der SVP. Gemäss CVP-Parteipräsident Martin Schwegler will die Partei mit einem Dreierticket «mindestens» ihre zwei Regierungsratssitze halten. «Unter den drei Kandidaten soll mindestens eine Frau sein», so Schwegler. Eine künftige absolute Mehrheit in der Regierung schliesst die CVP nicht aus.

Definitiv über die CVP-Strategie entscheiden muss noch die Delegiertenversammlung. In der Luzerner Regierung hält die CVP derzeit zwei Sitze, FDP, SP sowie ein Parteiloser je einen.

Andreas Töns

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung.